Meldung

windream-Schnittstelle in Elastic Cloud

windream hat ein neues Software-Modul entwickelt, das das gleichnamige Enterprise-Content-Managementsystem direkt mit der Cloud-Speicherlösung 'Elastic Cloud Storage' von Dell EMC verbindet. Das Ansteuerungsmodul für die Cloudumgebung ermöglicht es, in windream gespeicherte Dokumente zusätzlich oder alternativ via Schnittstelle in einem Elastic-Cloud-Speichersystem zu archivieren oder die Dokumente an die Cloudsoftware zur weiteren Verarbeitung zu übergeben.
Die Elastic-Cloud-Storage-(ECS)-Lösung von Dell EMC kann je nach den Anforderungen eines Unternehmens auf unterschiedliche Weise in eine bestehende IT-Infrastruktur integriert werden, entweder als Appliance, als reine Software oder als Cloud-Storage, der vom Hersteller Dell EMC gemanagt wird. Mit der Anbindung an windream [1] lässt sich diese Art der Dokumentenspeicherung jetzt auch mit den Funktionen des windream-ECM-Systems verbinden und zu einem integrierten System ausbauen.

Mit windream und ECS würden Daten jeglicher Art und Herkunft sicher und gesetzeskonform archiviert. Aus dem Zusammenspiel beider Systeme ergebe sich für Unternehmen eine leistungsfähige, kombinierte ECM- und Speicherlösung, die alle gesetzlichen Anforderungen an die Revisionssicherheit archivierter Daten erfülle. Dell EMC selbst bezeichnet seine Speicherlösung als "softwarebasierten Objektspeicher der nächsten Generation".

windream dient der Erfassung, Verwaltung und Archivierung elektronischer Dokumente sowohl im Office-Bereich als auch im SAP-Umfeld. windream wird in der Standard Edition von kleineren und mittelständischen Unternehmen und in der Business Edition von Großunternehmen eingesetzt. Verschiedene Integrationen in Produkte von Drittanbietern ergänzen das Portfolio. Zu den verfügbaren Produkten zählen Anbindungen an ERP-, Warenwirtschafts- und Finanzbuchhaltungssysteme ebenso wie Integrationen in Knowledge-Management-, Groupware- und Imaging/Data-Capturing-Lösungen sowie in verschiedene branchenspezifische Anwendungen.
26.11.2018/dr

Tipps & Tools

CPU-Turbo-Boost vermeiden [17.02.2019]

Zahlreiche Intel-Prozessoren unterstützen die Intel Turbo Boost Technologie, womit die CPU abhängig von mehreren Faktoren kurzzeitig die Taktfrequenz einzelner Prozessorkerne erhöhen kann. Manchmal kann es aber auch sinnvoll sein, unter Windows Server 2016 oder Windows 10 die Prozessortaktfrequenz zu limitieren, um beispielsweise die Außentemperatur eines passiv gekühlten Systems zu verringern oder bei anderen Systemen die Lüfterdrehzahlen zu limitieren. Wir erklären, wie das funktioniert. [mehr]

Analoge Notizen digital abbilden [16.02.2019]

Das Vollschreiben von Notizbüchern in Meetings oder Konferenzschaltungen gehört mit dem intelligenten Notizbuch 'Rocketbook Everlast' ab sofort der Vergangenheit an. Denn die analogen Mitschriften wandern umgehend per App auf das Smartphone oder in die Cloud, sodass ein späteres umständliches Nachschlagen oder Zusammenfassen von Inhalten für eine Übertragung ins digitale Format auf dem Rechner wegfallen kann. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016: Snapshots von VMs erstellen (3) [18.02.2019]

Snapshots, in Windows Server 2016 auch Prüfpunkte genannt, helfen dabei, den Zustand von virtuellen Servern vor Konfigurationsänderungen oder zur Sicherung zu speichern. Im Idealfall können Sie den virtuellen Server damit bei Problemen in wenigen Sekunden auf den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Wir gehen genau auf diese Art von Absicherung ein und zeigen Ihnen, wie Sie optimal mit Prüfpunkten arbeiten. Im dritten Teil der Serie zeigen wir die Verwaltung von Prüfpunkten und inwieweit Hyper-V-Cluster ein Sonderfall bei Snapshots sind. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen