Meldung

PDF-Editor für umme

Wer in Adobes Acrobate Reader auf eine Funktion zum Bearbeiten des Dokuments klickt, wird auf die Homepage des Anbieters weitergeleitet, wo er für recht teures Geld die Vollversion Acrobat DC kaufen kann. Wer diese Summe nicht in die Hand nehmen will, sollten einen Blick auf den 'Icecram PDF Editor' werfen. Die Software ist kostenlos und bietet fast alle Funktionen, die auch die teure Markenware zur Verfügung stellt. Sogar die Möglichkeit, Wasserzeichen hinzuzufügen, ist enthalten.
Funktonsvielfalt in einer aufgeräumten GUI, und das alles für lau: Der "Icecram PDF Editor".
Natürlich gehören alle gängigen Funktionen zum Bearbeiten von PDFs zum Repertoire des "Icecram PDF Editor" [1]: Ob es um das Bearbeiten oder Kommentieren von Text geht, das Verschieben und Neuanordnen von Seiten, das Hinzufügen eines Stempels oder von Grafiken – die Software bietet das entsprechende Feature. Und was das Thema Sicherheit angeht, stellt es mit dem Werkzeug auch kein Problem dar, Passworte für das Öffnen des PDFs zu vergeben oder die Bearbeitungs-/Kopierrechte für Dokumentenschutzzwecke einzuschränken.
5.12.2018/ln

Tipps & Tools

Jetzt erhältlich: Sonderheft Windows & Exchange Server 2019 [14.10.2019]

Das zweite IT-Administrator Sonderheft des Jahres 2019 ist da. Es versorgt Sie mit praxisgerechtem Know-how zu den wichtigsten neuen Features in Microsofts Server-Flaggschiffen Windows 2019 und Exchange 2019. Der Schwerpunkt der 180 Seiten liegt auf Administration, Sicherheit und Cloudanbindung. Bestellen Sie Ihre Ausgabe jetzt – Abonnenten erhalten wie immer einen Vorzugspreis. [mehr]

Pixelkunst per App [12.10.2019]

Früher war der Umgang mit Pixeln eher das Spezialgebiet von Spielenerds. Heutzutage begeistern sich auch andere für die kreative Retrokunst. Auf dem App-gesteuerten LED-Rahmen "Pixoo" stehen 256 Pixel-Felder zur Verfügung, die sich mit farbenfroher Pixelkunst und beweglichen Grafiken füllen lassen. [mehr]

PDFs ausbessern [11.10.2019]

Fachartikel

Häufige Fehler bei der Verwaltung mobiler Arbeitsplätze [2.10.2019]

Mobiles Arbeiten ist längst Standard geworden. Allerdings gibt es bei der Integration einiges zu beachten, damit die IT-Infrastruktur trotz mobiler Endgeräte dynamisch und vor allem sicher bleibt. Der Fachartikel beschreibt häufige Fehler, die IT-Verantwortlichen bei der Einrichtung eines mobilen Arbeitsplatzes unterlaufen und die mitunter hohe Strafen oder Systemstörungen nach sich ziehen. Die größten Risiken sind immer noch der Mensch und das Endgerät – doch es gibt Wege, den gängigen Problemen aus dem Weg zu gehen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen