Meldung

Ein-Prozessor-Server für KMUs

Fujitsu lüftet den Vorhang für neue Mono-Socket-Server der PRIMERGY-Serie. Unter der Modellnummer 'RX1330' sind die Geräte als Rack- und unter den Modellnummern 'TX1320' und TX1330 als Tower-Variante erhältlich. Alle Neuvorstellungen bieten optional das Cool-safe Advanced Thermal Design.
Der PRIMERGY-Server "TX1320-M4" präsentiert sich als flüsterleise arbeitendes Modell in einem extrem kompakten Format.
Die neuen Rechner [1] zielen vor allem auf kleinere und mittelgroße Betriebe und sollen durch Flexibilität bei der Konfigurierung, das kompakte Format und den Startpreis ab 990 Euro punkten. Mit dem neuen Intel-Xeon-E-2100-Prozessor sieht der Hersteller das Tower-Modell unter anderem als File- oder Print-Server sowie für den Betrieb von ERP-, Web Service- und Datenbankanwendungen im Einsatz. Für Nutzer, die einen leistungsstarken und zuverlässigen Server in begrenzten Platzverhältnissen unterbringen müssen, bringt Fujitsu den TX1320-M4-Server ins Spiel. Er soll die Leistung eines voll ausgestatteten Servers im Format eines DIN-A4-Aktenordners bringen.

Alle Neuvorstellungen bieten optional das Cool-safe Advanced Thermal Design des Herstellers. Damit sollen sie auch bei höheren Umgebungstemperaturen funktionieren, sodass der Kühlungsaufwand sinkt und Unternehmen von einem leiseren und kosteneffizienteren Betrieb profitieren. Die drei neuen Servermodelle sind seit Dezember verfügbar.
10.12.2018/ln

Tipps & Tools

Linux mit WebFAI neu aufsetzen [23.06.2019]

Um Linux auf mehreren Computern von Tuxedo neu auszurollen, liefert der Hersteller eine WebFAI auf einem USB-Stick. Der folgende Tipp zeigt Ihnen was Sie bei der Installation mit WebFAI beachten müssen. Dabei erklären wir auch, wie Sie das benötigte UEFI im Fll von BIOS-Problemen aktivieren. [mehr]

Katze oder Hund? [22.06.2019]

Für Tierliebhaber unter den Admins gibt es jetzt die optimale Lösung zur gleichzeitigen Schonung von Maushand und Nerven. Die Handballenauflage [1] in Form von Hund oder Katze sorgt für ein entspanntes Handgelenk bei der Arbeit am Rechner. Bei wiederkehrenden PC-Problemen lassen sich die Kunststoff-Viecher zudem bedenkenlos kneten, um den Stressabbau zu fördern. [mehr]

Fachartikel

IT-Servicearchitektur mit offenen Technologien [19.06.2019]

Im Zeitalter der Digitalisierung sind flexible, schnell an Veränderungen anpassbare IT-Service-Prozesse eminent wichtig. IT Service Management (ITSM) heißt, Prozesse und Technologien miteinander zu integrieren und dabei Nutzerorientierung und Servicequalität zu berücksichtigen. Viele Unternehmen führen dafür eine Insellösung ein und erfahren bald, dass diese nicht mit angrenzenden Anwendungen kommunizieren kann. Die nötige Flexibilität verlangt nach offenen Technologien. Wie der Fachbeitrag zeigt, existieren die Werkzeuge dafür – sie müssen nur smart integriert werden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen