Meldung

Instabile Programme identifizieren

Leider passiert es nicht selten, dass (schlecht geschriebene) Zusatzprogramme Systemdienste installieren, die Windows zum Absturz bringen oder instabil machen. Das Betriebssystem bietet jedoch ein durchaus wirksames Bordmittel, um derartige Dienste ausfindig zu machen und zu deaktivieren.
Über "Alle Microsoft-Dienste ausblenden" und "Alle deaktivieren" hindern Sie nur OS-fremde Dienste am Start.
Mit dem Tool "msconfig" finden und deaktivieren Sie Dienste, die dem Betriebssystem Probleme bereiten. Geben Sie dazu im Startmenü msconfig.exe ein. Wählen Sie auf der Registerkarte "Allgemein" die Option "Benutzerdefinierter Systemstart" und das Kontrollkästchen "Systemdienste laden". Das Kontrollkästchen "Systemstartelemente laden" deaktivieren Sie hingegen. Wechseln Sie anschließend auf die Registerkarte "Dienste" und aktivieren Sie dort das Kontrollkästchen "Alle Microsoft-Dienste ausblenden".

Jetzt klicken Sie auf die Schaltfläche "Alle deaktivieren", damit die fremden Dienste den Start nicht verzögern können. Klicken Sie auf "OK" und starten Sie den Computer neu. Läuft Windows jetzt fehlerfrei, liegt ein Problem eines der Dritthersteller-Systemdienste vor. Aktivieren Sie nach und nach die einzelnen Dienste, bis Sie den fehlerhaften Dienst gefunden haben. Das entsprechende Programm sollten Sie dann auf die gewohnte Art und Weise deinstallieren.
20.12.2018/ln

Tipps & Tools

Vorschau April 2019: Verwaltung mobiler und stationärer Clients [20.03.2019]

Administratoren sehen sich im Alltag mit zahlreichen Endgerätetypen und Betriebssystemen konfrontiert, die es zu verwalten gilt. Hier sind umfassende wie kostengünstige Lösungen gefragt. In der April-Ausgabe stellt IT-Administrator zahlreiche Werkzeuge wie Ansätze in Sachen Administration mobiler und stationärer Clients vor. Darin lesen Sie etwa, wie das Gerätemanagement mit Microsoft Intune sowie Office 365 funktioniert und wo die Unterschiede liegen. Daneben stellt die Redaktion Open-Source-Tools für das Clientmanagement vor und zeigt, was das kostenlose Itarian Patch Management zu bieten hat. [mehr]

Makros online erstellen [20.03.2019]

Admins wissen, dass die Automatisierung immer wiederkehrenden Aufgaben maßgeblich zur Erleichterung des Arbeitsalltags beiträgt. Mit dem kostenfreien Onlinedienst 'ifttt.com' steht Ihnen eine umfangreiche Plattform zur Verfügung, mit der Sie mit relativ wenig Aufwand Applets oder Makros für das Büro oder Zuhause erstellen können. Zu den Anwendungsfällen zählt etwa das Festhalten von Arbeitszeiten im üblichen Google-Kalender. [mehr]

Fachartikel

Hyper-V-Replikation in Windows Server 2016 (3) [18.03.2019]

Bereits mit Windows Server 2012 hatte Microsoft die Replikation von virtuellen Servern zwischen Hyper-V-Hosts eingeführt. Mit Version R2 verbesserte Redmond die Ausfallsicherheit und Hochverfügbarkeit von Hyper-V dann noch einmal deutlich. Auch bei Windows Server 2016 und Hyper-V Server 2016 gibt es weitere Fortschritte. So lassen sich mit Hyper-V-Replikation virtuelle Server noch besser zwischen drei Hyper-V-Hosts replizieren und synchron halten. Im dritten Teil geht es nun darum, was bei der Replikation virtueller Server unbedingt zu beachten ist und wie sie das Failover in der Praxis durchführen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen