Meldung

Retrokonsole für die Hosentasche

Wenn auf Dienstreisen in der Warteschlange oder beim Ausrollen von Systemupdates einmal für kurze Zeit Lageweile aufkommen sollten, kann eine Minikonsole zur Unterhaltung mit 8-Bit-Spielen im Retrostil zur Unterhaltung dienen. Mit dem praktischen Gadget mit zahlreichen Games müssen Sie nicht auf dem Smartphone daddeln sowie datenhungrige Spiele laden, sind weiterhin erreichbar und schonen außerdem gleichzeitig für den Rest des Tages den Akku.
Praktisch, rechteckig, gut – die "Retro Mini-Spielekonsole" macht Laune und verkürzt Wartezeiten.
Das helle und gut erkennbare LCD-Display der "Retro Mini-Spielekonsole" [1] bietet für den geringen Preis von rund 25 Euro einen Farbbildschirm auf den 4,5 Zentimetern Sichtfläche des Bildschirms. Insgesamt sind über 150 verschiedene Spiele enthalten, die sich allerdings teilweise recht stark ähneln. Für den Betrieb sind AAA-Batterien notwendig, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Das Gadget mit den Maßen 6 x 2 x 9 cm kann auf jeden Fall als witziger Hingucker für die Hosentasche oder als spontanes Geschenk herhalten.
2.02.2019/ln

Tipps & Tools

Datenmüll noch besser entsorgen [19.04.2019]

Trotz vermehrt auftretender Kritik nutzen viele IT-Profis nach wie vor das bekannte 'CCleaner', um überflüssigen Datenmüll vom System zu entfernen. Wenn auch Sie ein Fan des Tools sind, können Sie jetzt mit der kostenfreien Erweiterung mit dem Namen 'CCEnhancer' den binären Schrott von weit mehr Programme entsorgen. Das Add-on erweitert den Säuberungsradius nochmals um circa 1000 weitere Anwendungen. Damit sollten sich selbst kleinere Tools rein halten lassen. [mehr]

Auto-Login in Chrome unterbinden [18.04.2019]

Vor allem professionelle Anwender sind mit einer bestimmten Funktion in der aktuellen Version des Chrome-Browsers nicht zufrieden: Der sogenannte 'Automatische Login' meldet jeden Nutzer ungefragt mit dem jeweils aktiven Google-Account im Browser an. Das ist aber in Sachen Datenschutz nicht immer gewünscht. Die Funktion ist in den neueren Ausgaben von Chrome per Default eingeschaltet, lässt sich aber recht einfach deaktivieren. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016 mit Windows Defender und ATA schützen (3) [15.04.2019]

Microsoft stand in Sachen Sicherheit in der Vergangenheit nicht immer im besten Licht. Der Konzern reagierte darauf unter anderem mit verbesserten Bordmitteln in Sachen Security. Dazu gehört einerseits Windows Defender, der Malwareschutz von Windows Server 2016. Weiter greift Microsoft Advanced Threat Analytics, das die Sicherheit im Netzwerk überwacht – insbesondere, wenn User mehr als ein Gerät nutzen. Für gewisse Lizenzmodelle ist auch dieses Werkzeug kostenlos. Wie Sie mit diesen Tools Server und Netzwerk schützen, zeigt dieser Beitrag. Im dritten Teil zeigen wir unter anderem, wie Sie die ATA-Infrastruktur aufbauen und das ATA-Gateway konfigurieren. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen