Meldung

Instabiles Windows mit Bordmitteln prüfen

Nicht nur Anwender mit übertriebenem Lösch-Eifer im Stammordner, sondern auch durch Schadsoftware korrumpierte Systemdateien können Windows beim Hoch- oder Herunterfahren instabil werden lassen. Mit einem selbst unter Profi-Usern nicht immer bekannten, einfachen Bordmittel lässt sich das Betriebssystem ab Windows 7 überprüfen und im besten Fall wieder reparieren.
Mit dem "System File Checker" kommt ein wirkungsvolles Windows-Bordmittel zum Einsatz.
Öffnen Sie zunächst die Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten und geben Sie dort den Befehl sfc /scannow ein. Dadurch setzen Sie den System File Checker in Gang, der kritische Systemdateien prüft und die entsprechenden Versionen verifiziert. Sobald das Tool falsche oder beschädigte Varianten ausfindig macht, ersetzt das Programm diese mit den korrekten Files. Somit lässt sich ein schnelles Troubleshooting durchführen, bevor Sie eventuell weitere Maßnahmen ergreifen.
7.03.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juni 2019: Hochverfügbarkeit & Monitoring [27.05.2019]

Eine stillstehende IT kostet Firmen bares Geld, dabei können die Gründe für einen Ausfall vielfältig sein. Im Juni dreht sich der Schwerpunkt im IT-Administrator deshalb um die Hochverfügbarkeit und das Monitoring. So erfahren Sie etwa, wie Sie Logdaten mit Graylog 3.0 auswerten und welche Neuerungen Windows Server 2019 in Sachen Clustering mitbringt. Außerdem zeigen wir, wie die Überwachung von vSphere-Umgebungen mit Checkmk funktioniert und wie sich die Azure-Cloud mit dem Network Watcher monitoren lässt. In den Tests werfen wir unter anderem einen Blick auf WhatsUp Gold 2019. [mehr]

Kabelpeitsche zum Abreagieren [25.05.2019]

Es kommt durchaus vor, dass der Admin durch nervige Mitarbeiter selbst bei den einfachsten IT-Fragen nicht mehr ruhig bleiben kann. Hier kann das witzige Gadget "CAT5 o Nine Tails" weiterhelfen. Wenn kein Stressball zur Beruhigung zur Verfügung steht, gleitet diese spezielle LAN-Kabelpeitsche nicht nur sanft durch die Hand, sondern dient auch als freundliche Drohung. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016 härten (3) [20.05.2019]

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Windows Server 2016 mit Bordmitteln und Tools zu härten. So leistet neben dem Blocken von eventuell gefährlichen PowerShell-Skripten auch der Ressourcen-Manager für Dateiserver seinen Anteil beim Absichern des Servers. Nicht zu vergessen ist auch Microsofts Baseline Security Analyzer. Unser Artikel gibt einen Überblick. Im dritten Teil geht es um weitere Sicherheitstools von Microsoft. Außerdem zeigen wir, wie Sie SSL in WSUS nutzen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen