Meldung

UCS 4.4 kommt mit Admin-Tagebuch

Univention hat das neueste Release von 'Univention Corporate Server' veröffentlicht. Im Fokus der Aktualisierungen von Version 4.4 stehen eine Reihe neuer Funktionen, höhere Sicherheit und mehr Komfort. So unterstützt UCS mit der Anwendung 'Admin Diary' Administratoren nun dabei, administrative Aktivitäten nachvollziehbar zu machen. Für mehr Sicherheit sollen sich Passwortrichtlinien mit der neuen Version strikter und flexibler festlegen lassen.
Mit der neuen App "Admin Diary" lassen sich administrative Ereignisse in "Univention Corporate Server 4.4" [1] zentral einsehen und auswerten. Über ein Modul der Univention Management Console werden Änderungen an Benutzern, Gruppen oder anderen Objekten im Verzeichnisdienst laut Hersteller genauso nachverfolgbar wie Updates von Servern oder die Installation und Deinstallation von Apps. Auf das Admin Diary können mehrere Administratoren zugreifen und Kommentare an Events einfügen. Ebenfalls neu ist, dass durch die Aktualisierung auf Samba 4.10 nun der Aufbau von Vertrauensstellungen mit Active Directory von Microsoft unterstützt wird.

Durch eine Erweiterung des App Center können Administratoren jetzt am Benutzerobjekt im Managementsystem auswählen, auf welche App der Benutzer oder die Benutzerin in welchem Umfang Zugriff hat. Alle installierten Apps werden dabei in einer Übersicht via Logo dargestellt. Außerdem sollen sich Apps mit Hilfe verschiedener Filterfunktionen zu Lösungskategorien, Lizenztypen und Hersteller-Empfehlung nun schneller im App Center finden lassen. Mit den neuen "Install Permissions for Apps" legen App-Anbieter zudem fest, welche Versionen einer App nur nach Abschluss eines Vertrages als Enterprise App über das App Center zugänglich sind.
13.03.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Juni 2019: Hochverfügbarkeit & Monitoring [27.05.2019]

Eine stillstehende IT kostet Firmen bares Geld, dabei können die Gründe für einen Ausfall vielfältig sein. Im Juni dreht sich der Schwerpunkt im IT-Administrator deshalb um die Hochverfügbarkeit und das Monitoring. So erfahren Sie etwa, wie Sie Logdaten mit Graylog 3.0 auswerten und welche Neuerungen Windows Server 2019 in Sachen Clustering mitbringt. Außerdem zeigen wir, wie die Überwachung von vSphere-Umgebungen mit Checkmk funktioniert und wie sich die Azure-Cloud mit dem Network Watcher monitoren lässt. In den Tests werfen wir unter anderem einen Blick auf WhatsUp Gold 2019. [mehr]

Kabelpeitsche zum Abreagieren [25.05.2019]

Es kommt durchaus vor, dass der Admin durch nervige Mitarbeiter selbst bei den einfachsten IT-Fragen nicht mehr ruhig bleiben kann. Hier kann das witzige Gadget "CAT5 o Nine Tails" weiterhelfen. Wenn kein Stressball zur Beruhigung zur Verfügung steht, gleitet diese spezielle LAN-Kabelpeitsche nicht nur sanft durch die Hand, sondern dient auch als freundliche Drohung. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016 härten (3) [20.05.2019]

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Windows Server 2016 mit Bordmitteln und Tools zu härten. So leistet neben dem Blocken von eventuell gefährlichen PowerShell-Skripten auch der Ressourcen-Manager für Dateiserver seinen Anteil beim Absichern des Servers. Nicht zu vergessen ist auch Microsofts Baseline Security Analyzer. Unser Artikel gibt einen Überblick. Im dritten Teil geht es um weitere Sicherheitstools von Microsoft. Außerdem zeigen wir, wie Sie SSL in WSUS nutzen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen