Meldung

Mac-Rechner per Snapshot sichern und wiederherstellen

Um etwa in Demos die Geräteregistrierung an einer MDM-Lösung zu demonstrieren, ist es sehr hilfreich, entweder eine virtuelle Maschine oder einen physischen Mac an der Seite zu haben, um durch den Setup-Prozess zu führen. Virtuelle Maschinen haben den Vorteil von Snapshots, um den Wiederherstellungsprozess zu beschleunigen. Ab macOS High Sierra lassen sich genauso Snapshots verwenden, um den physischen Mac wieder auf den Setup-Assistenten-Bildschirm zurückzusetzen, ohne dass Nutzer macOS löschen oder neu installieren müssen.
Dank Snapshots lassen sich auch Mac-Rechner bei Bedarf auf einen bestimmten Zustand zurücksetzen.
Beachten Sie zunächst die nötigen Systemanforderungen. Neben Mac-Hardware mit macOS High Sierra oder später muss auch eine APFS-formatierte Festplatte vorhanden sein. Um den Snapshot zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor: Nach einer erfolgreichen Installation werden Sie mit dem bereits gewohnten macOS-Bildschirm "Select Keyboard Layout" begrüßt. Öffnen Sie das Terminal aus dem Setup-Assistenten heraus, indem Sie die Tastenkombination "Command+Option+Control+T" gedrückt halten.

Verwenden Sie das Terminal mit dem Befehl tmutil snapshot, um einen Snapshot Ihrer macOS-Installation zu erstellen, bevor Sie die "Entfernte Verwaltung" konfigurieren. Das Terminal wird folgendes Feedback geben: "Created local snapshot with date: xxxx-xx-xxxxxxxx". Fahren Sie nun wie gewöhnlich mit dem Setup fort. Zum Zurücksetzen mit Wiederherstellungspartition gehen Sie wie folgt vor: Sobald Sie bereit sind, Ihren Mac zurückzusetzen, ohne ihn löschen beziehungsweise neu installieren zu müssen, starten Sie Ihren Mac mithilfe der macOS-Wiederherstellung neu, indem Sie die Tasten "Command+R" nach dem Starten gedrückt halten.

Nach einem erfolgreichen Neustart mit der macOS-Wiederherstellung wählen Sie "Wiederherstellen aus dem Time Machine Backup" aus. Innerhalb von "Time Machine System Wiederherstellung" klicken Sie auf "Fortfahren". Wählen Sie den entsprechenden Snapshot nach Datum aus und klicken Sie auf "Weiter". Innerhalb von wenigen Sekunden wird Ihr Mac mit dem ausgewählten Snapshot neu gestartet. Beachten Sie, dass der erstellte Snapshot nur für 24 Stunden verfügbar ist.
5.05.2019/Jamf/ln

Tipps & Tools

Kabelpeitsche zum Abreagieren [25.05.2019]

Es kommt durchaus vor, dass der Admin durch nervige Mitarbeiter selbst bei den einfachsten IT-Fragen nicht mehr ruhig bleiben kann. Hier kann das witzige Gadget "CAT5 o Nine Tails" weiterhelfen. Wenn kein Stressball zur Beruhigung zur Verfügung steht, gleitet diese spezielle LAN-Kabelpeitsche nicht nur sanft durch die Hand, sondern dient auch als freundliche Drohung. [mehr]

Update-Entscheidung selbst treffen [24.05.2019]

Die Automatisierung von Updates unter Windows 10 ist so manchem IT-Profi ein Dorn im Auge. Denn im Idealfall sollte die Kontrolle über den Status eines Systems dem Admin überlassen bleiben. In diesem Fall können Sie das kostenlose Tool "Windows Update Blocker" verwenden. Das Programm verhindert mit einem einfachen Mausklick, dass Windows nach Updates oder Feature-Updates sucht oder diese selbständig installiert. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016 härten (3) [20.05.2019]

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Windows Server 2016 mit Bordmitteln und Tools zu härten. So leistet neben dem Blocken von eventuell gefährlichen PowerShell-Skripten auch der Ressourcen-Manager für Dateiserver seinen Anteil beim Absichern des Servers. Nicht zu vergessen ist auch Microsofts Baseline Security Analyzer. Unser Artikel gibt einen Überblick. Im dritten Teil geht es um weitere Sicherheitstools von Microsoft. Außerdem zeigen wir, wie Sie SSL in WSUS nutzen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen