Meldung

Download der Woche: ImDisk Toolkit

Oft benutzen moderne Rechner nur einen Bruchteil des verfügbaren Arbeitsspeichers. Was liegt somit näher, als den freien Platz als temporäre Festplatte zu verwenden? Die kostenlose Software 'ImDisk Toolkit' erleichtert Ihnen das Anlegen einer RAM-Disk, um vom Speicherüberfluss Gebrauch zu machen. Besonders praktisch: Nur der wirkliche benötigte Platz wird dem RAM abgezwackt.
Mit dem "ImDisk Toolkit" können Sie einen großen Arbeitsspeicher besser ausnutzen.
"ImDisk Toolkit" [1] funktioniert einen Teil des Speichers um, sodass sich dieser dann im System wie eine Festplatte nutzen lässt. Dabei wird immer nur so viel RAM entzogen, wie das Laufwerk zu einer gegebenen Zeit tatsächlich benötigt. Es ist allerdings zu beachten, dass Sie bei einem Absturz oder Herunterfahren des PCs alle Daten verlieren. Eine solche Disk arbeitet sehr schnell, kann aber naturgemäß nicht besonders groß ausfallen. Im Prinzip lohnt sich der Aufwand erst ab 8 GByte RAM.
14.05.2019/jm

Tipps & Tools

Vorschau Juni 2019: Hochverfügbarkeit & Monitoring [27.05.2019]

Eine stillstehende IT kostet Firmen bares Geld, dabei können die Gründe für einen Ausfall vielfältig sein. Im Juni dreht sich der Schwerpunkt im IT-Administrator deshalb um die Hochverfügbarkeit und das Monitoring. So erfahren Sie etwa, wie Sie Logdaten mit Graylog 3.0 auswerten und welche Neuerungen Windows Server 2019 in Sachen Clustering mitbringt. Außerdem zeigen wir, wie die Überwachung von vSphere-Umgebungen mit Checkmk funktioniert und wie sich die Azure-Cloud mit dem Network Watcher monitoren lässt. In den Tests werfen wir unter anderem einen Blick auf WhatsUp Gold 2019. [mehr]

Kabelpeitsche zum Abreagieren [25.05.2019]

Es kommt durchaus vor, dass der Admin durch nervige Mitarbeiter selbst bei den einfachsten IT-Fragen nicht mehr ruhig bleiben kann. Hier kann das witzige Gadget "CAT5 o Nine Tails" weiterhelfen. Wenn kein Stressball zur Beruhigung zur Verfügung steht, gleitet diese spezielle LAN-Kabelpeitsche nicht nur sanft durch die Hand, sondern dient auch als freundliche Drohung. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016 härten (3) [20.05.2019]

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Windows Server 2016 mit Bordmitteln und Tools zu härten. So leistet neben dem Blocken von eventuell gefährlichen PowerShell-Skripten auch der Ressourcen-Manager für Dateiserver seinen Anteil beim Absichern des Servers. Nicht zu vergessen ist auch Microsofts Baseline Security Analyzer. Unser Artikel gibt einen Überblick. Im dritten Teil geht es um weitere Sicherheitstools von Microsoft. Außerdem zeigen wir, wie Sie SSL in WSUS nutzen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen