Meldung

Futuristische Eingabehilfe

Das Zehnfingersystem ist für Geeks eher als altbackene Eingabemethode verschrien. Dasselbe gilt für PC-Mäuse zur Steuerung des Computers. Wer auf dem aktuellsten Stand der Forschung sein will, der benötigt eine futuristische Tastatur, wie zum Beispiel eine Banane. Über Krokodilklemmen angeschlossen, können Sie über einen beliebigen leitfähigen Gegenstand mit "MaKey MaKey" den Computer steuern. Das Gadget lässt sich auch als Bananenklavier verwenden oder um zum Beispiel Super Mario mit Salzteig statt mit Joypad zu spielen.
"MaKey MaKey" ist ein lustiges Gadget, mit dem sich der PC auch ohne Maus oder Tastatur steuern lässt.
"MaKey MaKey" [1] ist mit nahezu allen Obst- und Gemüsesorten, Marshmallows, Gummibärchen, Muffins und sogar Menschen kompatibel. Der Student Jay Silver hat die spezielle kleine Leiterplatte erfunden, die man einfach per USB an den Computer anschließt. Da das Produkt mit der Open-Source-Hardware Arduino kompatibel ist, können Sie per Programmierung einen beliebigen Anschluss der zwölf Kontakte mit einer Taste nach Wahl koppeln. Das Gadget läuft unter Windows, macOS und Linux und ist für knapp 54 Euro erhältlich.
1.06.2019/jm

Tipps & Tools

OneDrive im Explorer ausblenden [27.06.2019]

Die meisten Admins legen großen Wert auf eine geordnete Verzeichnisstruktur auf dem Rechner, um den Überblick nicht zu verlieren. Wer etwa OneDrive nicht nutzt, will vielleicht auch auf den entsprechenden Ordnern im Windows-Explorer verzichten. Mit einem kleinen Eingriff in die Registry blenden Sie das Symbol einfach aus. [mehr]

Linux mit WebFAI neu aufsetzen [23.06.2019]

Um Linux auf mehreren Computern von Tuxedo neu auszurollen, liefert der Hersteller eine WebFAI auf einem USB-Stick. Der folgende Tipp zeigt Ihnen was Sie bei der Installation mit WebFAI beachten müssen. Dabei erklären wir auch, wie Sie das benötigte UEFI im Fll von BIOS-Problemen aktivieren. [mehr]

Katze oder Hund? [22.06.2019]

Fachartikel

IT-Servicearchitektur mit offenen Technologien [19.06.2019]

Im Zeitalter der Digitalisierung sind flexible, schnell an Veränderungen anpassbare IT-Service-Prozesse eminent wichtig. IT Service Management (ITSM) heißt, Prozesse und Technologien miteinander zu integrieren und dabei Nutzerorientierung und Servicequalität zu berücksichtigen. Viele Unternehmen führen dafür eine Insellösung ein und erfahren bald, dass diese nicht mit angrenzenden Anwendungen kommunizieren kann. Die nötige Flexibilität verlangt nach offenen Technologien. Wie der Fachbeitrag zeigt, existieren die Werkzeuge dafür – sie müssen nur smart integriert werden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen