Meldung

OneDrive im Explorer ausblenden

Die meisten Admins legen großen Wert auf eine geordnete Verzeichnisstruktur auf dem Rechner, um den Überblick nicht zu verlieren. Wer etwa OneDrive nicht nutzt, will vielleicht auch auf den entsprechenden Ordnern im Windows-Explorer verzichten. Mit einem kleinen Eingriff in die Registry blenden Sie das Symbol einfach aus.
Über den Registrierungseditor lässt sich das OneDrive-Symbol bei Bedarf ausblenden.
Nach dem Öffnen der Registry rufen Sie den folgenden Eintrag auf: HKEY_CLASSES_ROOT \ CLSID \ {018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6}. Anschließend suchen Sie im rechten Fensterbereich nach drei Schlüsseln. Einer davon lautet "System.IsPinnedToNameSpaceTree" und ist für die Steuerung der Anzeige des OneDrive-Ordners verantwortlich. Den DWORD-Wert setzen Sie nun vom Standard "1" per Doppelklick auf "0". Nach einem Neustart des Windows-Explorers sollte der OneDrive-Ordner daraufhin verschwunden sein.
27.06.2019/jm

Tipps & Tools

Vielseitiger GPS-Tracker [20.07.2019]

Um verlorengegangene Gegenstände wiederzufinden, gibt es bereits viele Helfer. Besonders schlau geht dabei der "SpotyPal"-Tracker vor. Neben den klassischen Features wie Bluetooth und GPS für das Lokalisieren von Schlüsseln, Geldbörsen oder Gepäckstücken besitzt das Gadget zudem einen praktischen SOS-Button. Der kompakte Tracker lässt sich an fast alle Gegenstände problemlos anbringen und über eine App steuern und einrichten. [mehr]

Doppelgänger beseitigen [19.07.2019]

Für das Aufräumen von Ordnerinhalten auf Servern oder Workstations empfiehlt sich das kompakte und portable Tool "Double File Scanner". Das kostenfreie Programm analysiert dabei ausgewählte Ordner und siebt Doppelgänger aus. Je nach Einstellungen lassen sich mit der Software einzelne oder sogar mehrere Verzeichnisse gleichzeitig nach Dubletten durchsuchen. [mehr]

Fachartikel

Replikation mit Storage Replica (3) [15.07.2019]

Eine der wichtigsten neuen Funktionen in Windows Server 2016 ist die Speicherreplikation, von Microsoft auch als Storage Replica bezeichnet. Mit dieser Technologie lassen sich ganze Festplatten blockbasiert zwischen Servern replizieren, auch zwischen verschiedenen Rechenzentren sowie der Cloud und einem Rechenzentrum. Wir erklären, welcher Gedanke hinter Storage Replica steckt und wie Admins diese Technik am besten anwenden. Der dritte Teil der Workshopserie bringt Ihnen nahe, wie Sie Storage Replica per PowerShell steuern. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen