Meldung

Fehlerbehaftete Updates entfernen

Auch wenn Microsoft sich bemüht, Windows-10 aktuell zu halten, schleichen sich doch immer wieder Fehler bei Updates ein. Heimanwender haben kaum Möglichkeiten, diese abzulehnen, was vor allem bei fehlerbehafteten Aktualisierungen ärgerlich ist. Wenn Sie hier mehr Klarheit auf Ihrem System schaffen wollen, lassen sich mit ein paar Handgriffen über die Kommandozeile entsprechende Updates aufspüren sowie entfernen.
In der Kommandozeile lassen sich Windows-Updates ganz einfach finden und löschen.
Zunächst geben Sie mit Admin-Rechten den Befehl dism /online /get-packages ein. Danach zeigt Ihnen das System alle installierten Updates an. Sobald Sie eine oder mehrere zu entfernenden Versionen definiert haben, geben Sie in der Kommandozeile den Befehl
wusa /uninstall /kb:2807986 
 /log:%homepath%\Desktop\wusalog.evtx
ein. Die Zahl im Anschluss von KB ist entsprechend anzupassen. Parallel zum Löschvorgang wird auch ein Logfile abgelegt. In der Datei mit der Endung "evxt" sind die Protokolleinträge der Deinstallation einzusehen.
4.07.2019/jm

Tipps & Tools

Vorschau August 2019: Enterprise Open Source [22.07.2019]

Kommerzielle Software von der Stange oder quelloffene Produkte, die lizenzkostenfrei und flexibler sind, dafür aber oft entsprechendes Know-how voraussetzen? Diese Frage stellen sich IT-Verantwortliche regelmäßig. In der August-Ausgabe werfen wir deshalb einen Blick auf Open-Source-Software für größere Unternehmen. Darin erfahren Sie beispielsweise, wie das Windows Subsystem for Linux funktioniert und wie Sie die Crate.io-Datenbank richtig aufsetzen. Auch zeigen wir Ihnen, auf welchem Weg Sie Ihre eigene IoT-Umgebung mit freien Werkzeugen selbst aufbauen. [mehr]

Vielseitiger GPS-Tracker [20.07.2019]

Um verlorengegangene Gegenstände wiederzufinden, gibt es bereits viele Helfer. Besonders schlau geht dabei der "SpotyPal"-Tracker vor. Neben den klassischen Features wie Bluetooth und GPS für das Lokalisieren von Schlüsseln, Geldbörsen oder Gepäckstücken besitzt das Gadget zudem einen praktischen SOS-Button. Der kompakte Tracker lässt sich an fast alle Gegenstände problemlos anbringen und über eine App steuern und einrichten. [mehr]

Fachartikel

Replikation mit Storage Replica (3) [15.07.2019]

Eine der wichtigsten neuen Funktionen in Windows Server 2016 ist die Speicherreplikation, von Microsoft auch als Storage Replica bezeichnet. Mit dieser Technologie lassen sich ganze Festplatten blockbasiert zwischen Servern replizieren, auch zwischen verschiedenen Rechenzentren sowie der Cloud und einem Rechenzentrum. Wir erklären, welcher Gedanke hinter Storage Replica steckt und wie Admins diese Technik am besten anwenden. Der dritte Teil der Workshopserie bringt Ihnen nahe, wie Sie Storage Replica per PowerShell steuern. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen