Meldung

Vorschau August 2019: Enterprise Open Source

Kommerzielle Software von der Stange oder quelloffene Produkte, die lizenzkostenfrei und flexibler sind, dafür aber oft entsprechendes Know-how voraussetzen? Diese Frage stellen sich IT-Verantwortliche regelmäßig. In der August-Ausgabe werfen wir deshalb einen Blick auf Open-Source-Software für größere Unternehmen. Darin erfahren Sie beispielsweise, wie das Windows Subsystem for Linux funktioniert und wie Sie die Crate.io-Datenbank richtig aufsetzen. Auch zeigen wir Ihnen, auf welchem Weg Sie Ihre eigene IoT-Umgebung mit freien Werkzeugen selbst aufbauen.
Open-Source-Software steht im Fokus der August-Ausgabe.
An Open-Source-Software im Unternehmen scheiden sich oft die Geister. Das wird in unserem August-Interview deutlich, in dem ein Befürworter und ein Kritiker über die Vor- und Nachteile quelloffener Programme diskutieren. Eine Brücke baut derweil Microsoft mit dem aktuellen Windows-10-Release 1903 und dem neuen Windows Subsystem for Linux. Dadurch haben Windows-Nutzer die Möglichkeit, relativ einfach und komfortabel Linux-Binaries auszuführen. So finden selbst grafische Linux-Anwendungen ihren Weg auf den Windows-Desktop.

Eine Nummer größer wird es bei OpenShift. Denn Container professionell einzusetzen, erfordert eine Orchestrierungssoftware wie Kubernetes, die nicht einfach zu betreiben ist. Leichter geht es mit einer Kubernetes-Distribution wie OpenShift, die von Red Hat als kommerzielles Angebot, wie auch als Open-Source-Variante verfügbar ist. Im ersten Teil der Workshopserie beschreiben wir die Installation eines Minimal-Clusters und erklären, wie Sie die Inventory-Datei im Griff behalten.

Abonnenten erhalten die August-Ausgabe am 31. Juli. Ab dem 5. August finden Sie das Heft am Kiosk. Bestellen Sie das Magazin als Jahresabo, Schnupperabo oder als Einzelheft unter [1], um monatlich über alle wichtigen Themen der System- und Netzwerkadministration informiert zu sein. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den IT-Administrator als E-Paper und als Jahres-CD/DVD zu beziehen. So können Sie alle Ausgaben auf Ihrem Rechner mit Suchfunktion und aktiven Links betrachten.
22.07.2019/dr

Tipps & Tools

Bedrohungsprotokoll entleeren [5.12.2019]

Unter Windows 10 legt der Defender einen sogenannten Schutzverlauf im System an. Bis zur Version 1809 war in den Sicherheitseinstellungen ein Button vorhanden, um den gesamten Verlauf zu löschen. In der Version 1903 ist diese Option nicht mehr enthalten. Unser Tipp zeigt Ihnen wie Sie den Schutzverlauf in ein paar Schritten manuell bereinigen können. [mehr]

Große Bildauswahl für den Desktop [4.12.2019]

Vor allem Naturbilder wie ein idyllischer Wasserfall im Wald oder ein blühendes Lavendelfeld eignen sich gut als Desktophintergrund. So kann der Admin bei der vielen Arbeit auch immer wieder entspannen. Dabei ist es wichtig, die passende Auflösung für den Bildschirm zu finden. Die Webseite "interfacelift.com" bietet das richtige Format für fast jedes Gerät, ob Computer, Handy oder Tablet. [mehr]

Ladekabel in Leder [30.11.2019]

Fachartikel

Im Test: AnyDesk Enterprise [25.11.2019]

Ohne Fernwartungssoftware ist inzwischen kein sinnvoller IT-Support mehr möglich. Zum Einsatz kommen meist Screensharing-Programme wie TeamViewer, AnyDesk oder Ammyy Admin. Befinden sich Hilfesuchender und IT-Support nicht im selben Netzwerk, läuft die Connection über einen Verbindungsserver im Internet, der vom Anbieter der Fernwartungssoftware bereitgestellt wird. Mit AnyDesk Enterprise können Unternehmen diesen Verbindungsserver selbst betreiben und erhalten so die Kontrolle über den Datenverkehr zwischen Support-Team und Anwender. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen