Meldung

Safari auf Fehler abklopfen

Viele Admins verwenden für die tägliche Arbeit ein Macbook und setzen auf den Safari-Browser für das Surfen im Web. Allerdings können auch in diesem Browser einige Probleme bei der Nutzung auftreten. Häufig sind falsche DNS-Einstellungen definiert, wenn sich unter Safari eine Webseite nicht öffnen lässt. Mit ein paar Handgriffen im System können Sie diese Fehler finden und beheben.
Mit ein paar Änderungen in den Systemeinstellungen lassen sich Fehler im Safari-Browser einfach beheben.
Navigieren Sie zunächst in den Systemeinstellungen zu "Netzwerk" und dann "Ethernet" oder "WLAN". Unter "Weitere Optionen / DNS" markieren Sie die Felder "DNS-Server" und "Such-Domains" und löschen diese anschließend. Auf diese Weise werden die Einträge neu gesetzt. Nach dem Abspeichern durch "OK" und "Anwenden" sollten sich gewünschte Webseiten in Safari wieder öffnen lassen.
8.08.2019/jm

Tipps & Tools

Jetzt noch buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [19.08.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Mobiler Sprühventilator [17.08.2019]

Der August scheint in Sachen Sommerhitze zwar angenehmer als der Vormonat, dennoch kann eine frische Brise am Arbeitsplatz nicht schaden. Der "Sprühventilator" lässt sich als Hand- oder Tischlüfter einsetzen und ist dank des eingebauten Akkus auch für unterwegs bestens geeignet. Zusätzlich ist eine Sprühnebelfunktion integriert, die sowohl beim Arbeitspendeln, als auch im Urlaub für Erfrischung sorgt. [mehr]

Fachartikel

Vorbereitungen für den Office-365-Betrieb [5.08.2019]

Bevor Office 365 in Betrieb gehen kann, sind einige vorbereitende Tätigkeiten zu erledigen. Denn damit die Anwender den Cloud-Dienst nahtlos nutzen können, muss dieser möglichst gut in die bisherige Infrastruktur eingegliedert werden. Dazu gehören sowohl die Domänen als auch die saubere Übernahme der Active-Directory-Daten. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen