Meldung

Backup fürs Startmenü

Als regelmäßiger PC-Nutzer bietet es sich an, hin und wieder ein Backup vom Windows-Startmenü zu erstellen. Denn vielleicht sorgt ein fehlerhaftes Update oder Problem im Registry dafür, dass die benutzerdefinierte Startmenü-Anordnung verloren geht. Mit dem kostenfreien Tool "Backup Start Menu Layout" lassen sich die Startmenü-Einstellungen speichern und auf Wunsch wiederherstellen.
"Backup Startmenü-Layout" ist ein portables Tool zum Speichern und Wiederherstellen des Windows-10-Startmenü-Layouts.
"Backup Start Menu Layout" [1] fertigt ein Backup der geänderten Anordnung und Größe von Kacheln im Startmenü an. Das Programm ist portabel und erfordert daher keine Installation auf dem PC. Neben verschiedenen Backup-Möglichkeiten können Sie das Menü auch auf die Standardeinstellungen zurücksetzen. Die Software lässt sich auch mit verschiedenen Kommandozeilen-Funktionen bedienen.
9.08.2019/jm

Tipps & Tools

Jetzt noch buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [19.08.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Mobiler Sprühventilator [17.08.2019]

Der August scheint in Sachen Sommerhitze zwar angenehmer als der Vormonat, dennoch kann eine frische Brise am Arbeitsplatz nicht schaden. Der "Sprühventilator" lässt sich als Hand- oder Tischlüfter einsetzen und ist dank des eingebauten Akkus auch für unterwegs bestens geeignet. Zusätzlich ist eine Sprühnebelfunktion integriert, die sowohl beim Arbeitspendeln, als auch im Urlaub für Erfrischung sorgt. [mehr]

Fachartikel

Vorbereitungen für den Office-365-Betrieb [5.08.2019]

Bevor Office 365 in Betrieb gehen kann, sind einige vorbereitende Tätigkeiten zu erledigen. Denn damit die Anwender den Cloud-Dienst nahtlos nutzen können, muss dieser möglichst gut in die bisherige Infrastruktur eingegliedert werden. Dazu gehören sowohl die Domänen als auch die saubere Übernahme der Active-Directory-Daten. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen