Meldung

Klassische Desktopsymbole reaktivieren

Windows 10 bietet viele verschiedene Funktionen, doch für den Schnellzugriff auf bestimmte Einstellungen wie "Netzwerkumgebung" oder "Systemsteuerung" fehlen die klassischen Desktopsymbole, wie man sie aus den früheren Windows-Versionen kennt. Allerdings können Sie diese mit ein paar Handgriffen wieder ins Leben rufen.
Über dieses Fenster holen Sie sich die klassischen Icons zurück auf den Desktop.
Um die gewohnten Icons wieder einzublenden, gehen Sie zunächst in den Windows-Einstellungen zu dem Bereich "Personalisierung" und klicken auf "Wechseln zu Designs". Anschließend wählen Sie unter "Verwandte Einstellungen" die Option "Desktopeinstellungen" aus. Durch das Aktivieren der entsprechenden Checkboxen lassen sich dann die klassischen Symbole auf den Desktop zurückholen.
24.10.2019/jm

Tipps & Tools

Windows-Insider-Programm ohne Konto nutzen [8.08.2020]

Lange Zeit war der Zugang zu den Windows-Vorabversionen, sogenannten "Insider-Builds", nur für Entwickler verfügbar. Seit 2014 haben alle Benutzer über das Windows-Insider-Programm die Möglichkeit, die Vorabversionen zu testen. Voraussetzung ist allerdings ein Microsoft-Konto, das nicht jeder eröffnen will. Mit dem Skript "OfflineInsiderEnroll" erhalten Sie die Insider-Builds auch ohne Registrierung. [mehr]

Download der Woche: Microsoft Remote Desktop für macOS [5.08.2020]

Wenn Sie mit einem Macbook arbeiten und Remotezugriff auf einen Windows-Rechner oder Workspace benötigen, kann "Microsoft Remote Desktop für macOS" weiterhelfen. In Version 10 der kostenfreien Software hat der Hersteller sich vor allem der Oberfläche gewidmet, um die Bedienung möglichst einfach zu gestalten. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: baramundi Management Suite zeigt sich unverzichtbar in der IT-Prozessautomatisierung bei Möbel Rieger [29.07.2020]

Die Verwaltung der IT stellt die Deutschlandweit operierende Möbelhauskette Möbel Rieger vor große Herausforderungen. Mit reiner Turnschuhadministration konnte das stetig wachsende Unternehmen die immer größer werdende Anzahl an Endgeräten nicht mehr beherrschen. Transparenz und Sicherheit – vor allem aber Automation waren dringend notwendig. Die Lösung fand das Unternehmen in der Unified Endpoint Management Suit von baramundi. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen