Meldung

Java-Umstieg mit Amazon Corretto

Wenn der IT-Experte für einzelne, bei AWS gehostete Anwendungen auf eine freie Java-Distribution umsteigen will, kann Amazon Corretto weiterhelfen. Hierbei handelt es sich um eine kostenfreie, plattformübergreifende und für die Produktion optimierte Distribution des OpenJDK – kurz für Open Java Development Kit.
Die Versionen 8 und 11 von Amazon Corretto [1] bilden die entsprechenden OpenJDK-Stände ab. Grundsätzlich orientieren sich die Corretto-Releases dabei an den Long-Term-Support-Releases des OpenJDK. Corretto ist zertifiziert für die Java-SE-Plattform.

Auf einem Amazon-Linux-2-System aktivieren Sie das entsprechende YUM-Repository mit sudo amazon-linux-extras enable corretto8. Um anschließend das JDK zu installieren, nutzen Sie sudo yum install java-1.8.0-amazon-corretto-devel. Für das JRE verwenden Sie das Kommando sudo yum install java-1.8.0-amazoncorretto. Sie finden das JDK beziehungsweise das JRE nach der Installation unter "/usr/lib/jvm/java-1.8.0-amazon-corretto. x86_64".

Falls Sie die Installation mit der Anzeige der Versionsnummer verifizieren, sieht die Ausgabe zum Beispiel für Version 8u192 folgendermaßen aus:
$ java -version

openjdk version "1.8.0_202" 

OpenJDK Runtime Environment Corretto- 8.202.08.2 (build 1.8.0_202- b08) 

OpenJDK 64-Bit Server VM Corretto- 8.202.08.2 (build 25.202-b08, mixed mode) 

$ javac -version 

javac 1.8.0_202 
Um das seit März 2019 verfügbare Corretto 11 zu installieren, verwenden Sie für das neueste RPM-Paket folgenden Code:
sudo yum localinstall java-11-amazon- corretto-devel-11.0.2.9- 3.x86_64.rpm 
Dabei können die jeweils aktuellen Versionsstände abweichen. Eine Liste aktuell verfügbarer Versionen finden Sie in der Corretto-Dokumentation [2]. Die Installation überprüfen Sie dann folgendermaßen:
$ java -version

openjdk version "11.0.2" 2019-01-15 LTS 

OpenJDK Runtime Environment Corretto- 11.0.2.9.3 (build 11.0.2+9-LTS) 

OpenJDK 64-Bit Server VM Corretto- 11.0.2.9.3 (build 11.0.2+9-LTS, mixed mode) 
Damit wird Corretto zum Standard-OpenJDK auf Amazon Linux 2. Wichtige Updates werden über das Amazon Linux Security Center abgedeckt. Diese enthalten Performanceverbesserungen und beheben kritische Fehler für die Anwendungsentwicklung. Mit dem Befehl yum update --security -y installieren Sie Sicherheitsupdates automatisch.
19.01.2020/AWS/ln

Tipps & Tools

Training "Linux- und Active-Directory-Integration" [17.02.2020]

Das neue Training "Linux- und Active-Directory-Integration" zeigt praxisnah auf, wie IT-Verantwortliche Linux-Systeme gleichwertig in das Active Directory integrieren. Weiterhin erhalten Sie einen Einblick in LDAP und Kerberos. Die Veranstaltung findet am 11. März in Hamburg statt und am 19. Mai in München. Buchen Sie wie immer frühzeitig – für Abonnenten gilt ein Sondertarif. [mehr]

Minigarderobe für Geschäftsreisen [15.02.2020]

Das bevorstehende Frühjahr ist bei vielen Admins mit Konferenzen und IT-Veranstaltungen gefüllt. Für Ordnungsliebhaber bietet sich daher die praktische "Weekender-Reisetasche" an. Die zusammenfaltbare Garderobe in Form einer Reisetasche verfügt über ein Regalsystem und zwei Haken zum Aufhängen. So lassen sich alle Kleidungsstücke geordnet verstauen. [mehr]

Fachartikel

Mit dem Windows Performance Toolkit Leistungsengpässe finden (1) [10.02.2020]

Mit dem Windows Performance Toolkit lassen sich Leistungsengpässe sowie Startprobleme und Verzögerungen von Anwendungen messen. Im Gegensatz zur Windows-internen Leistungsüberwachung arbeitet das Tool nicht mit Indikatoren, sondern verwendet eigene Messpunkte. Die neue Version des Werkzeugs ist für Windows Server 2012 R2 / 2016 und Windows 10 optimiert, lässt sich aber auch für ältere Windows-Server-Versionen einsetzen. In Teil 1 des Workshops wagen wir erste Schritte mit der Leistungsmessung, gehen dann aber auch auf die detaillierte Erfassung einzelner Prozesse ein. Zudem beschäftigen wir uns mit den Tools Xperf, Xperfview und Xbootmgr. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen