Meldung

Mehrere Desktops unter Windows 10

Die von Linux bekannten virtuellen Arbeitsoberflächen haben auch in Windows 10 Einzug gehalten. Mit dem Einsatz mehrerer Desktops kann der IT-Profi geordneter und schneller arbeiten und beispielweise nicht zusammengehörende, laufende Projekte besser organisieren. Unser Tipp zeigt Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten mehrere Desktops erstellen und schnell zwischen diesen wechseln.
Mit mehreren Desktops lässt sich übersichtlicher arbeiten.
Zunächst klicken Sie auf das Task-Ansicht-Icon unten rechts neben dem Suchfeld oder benutzen die Tastenkombination "Windows+Tab". In dem neuen Fenster lassen sich oben links mit dem Pluszeichen mehrere virtuelle Desktops anlegen. Je nach Bedarf können Sie in einem neuen Desktop andere Programme aufrufen, Verzeichnisse öffnen oder sonstige Aktionen starten. Nach der Sitzung beenden sie den aktuellen Desktop mit "Strg+Windows+F4".
23.01.2020/jm

Tipps & Tools

Download der Woche: Luna [1.04.2020]

Der augenschonende Dark Mode hilft dabei, vor allem in den Abendstunden angenehmer zu arbeiten. Allerdings fehlt unter Windows 10 eine Funktion, um den Dark Mode automatisch zu aktivieren. Mit dem kostenfreien Tool "Luna" ist das möglich und zudem lässt sich auswählen, ob nur das Menü oder auch der Desktop und die Anwendungen abgedunkelt werden. [mehr]

Kostenlose Tools und Dienste für das Home Office [30.03.2020]

Zahlreiche Unternehmen der IT-Industrie haben auf die Corona-Krise mit vergünstigten oder sogar komplett kostenlosen Angeboten reagiert. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht aktueller Angebote der IT-Industrie. Sofern nicht anders erwähnt, sind die Angebote kostenlos. [mehr]

Fachartikel

Windows Virtual Desktop beim Traditionsjuwelier [1.04.2020]

Windows Virtual Desktop ist gerade einmal ein halbes Jahr live, trotzdem ist die Lösung bereits produktiv im Einsatz beim Traditionsjuwelier Ehinger Schwarz. Mit Unterstützung durch ein Beratungshaus hat das Unternehmen seine komplette IT-Struktur "cloudifiziert". Der Anwenderbericht zeigt, wie Microsoft Azure dabei die nötigen Ressourcen mit einer hohen Verfügbarkeit bereitstellt, während Windows Virtual Desktop das Herzstück des neuen Nutzererlebnisses bildet. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen