Meldung

Besserer Zugriff auf ausgelagerte Daten

PoINT bietet zusätzliche Methoden für den Zugriff auf ausgelagerte oder archivierte Daten. Die neuen Funktionen im Produkt PoINT Storage Manager erweitern den Einsatzbereich der HSM und Archivierungslösung und geben den Anwendern mehr Möglichkeiten ein Tiering- und Archivierungskonzept umzusetzen.
Die wachsende Menge an unstrukturierten Daten sowie die steigenden Anforderungen an die langfristige Aufbewahrung zwingen Unternehmen dazu, Daten aus teuren Primärspeichersystemen auf kostengünstigere Sekundärspeicher auszulagern, beziehungsweise dort gemäß den regulativen Vorgaben zu archivieren. Diese Aufgabe löst der PoINT Storage Manager [1], indem er automatisiert und nach einstellbaren Regeln Daten innerhalb einer Speicherhierarchie verschiebt und mit WORM-Schutz, Versionierung und Retention Management für eine sichere Archivierung sorgt.

Entscheidend ist aber nicht nur wie Daten verschoben beziehungsweise archiviert werden, sondern insbesondere wie Nutzer auf sie wieder zugreifen können. Da die bereits im PoINT Produkt verfügbare transparente Verlinkung (Stubbing) von der der Unterstützung des Primärspeichers abhängt, bietet die neue Version des PoINT Storage Manager mit der Unterstützung von Symbolic Links eine weitere Methode, die praktisch für alle NAS-Systeme verwendet werden kann. Zusammen mit den Web-Links (URL- oder HTML-Dateien) und dem Browser-basierten Zugriff hat der Administrator die Möglichkeit die Methode zu verwenden, die für seine Speicherinfrastruktur geeignet ist.

Der PoINT Storage Manager bietet Datei-basiertes Tiering und Archiving mit transparenten Zugriffsmethoden. Im Gegensatz zu einem proprietären Block-basierten Tiering, das einige Speichersystemhersteller anbieten, ist der Datei-basierte Ansatz unabhängig von Storage-Systemen und -Technologien, was einen Vendor-Lock-in vermeiden soll. Außerdem bleibt die Integrität der Dateien beim File-Tiering erhalten, da Dateien inklusive der Metadaten grundsätzlich als Dateneinheit behandelt werden.

Beim transparenten Datei-Tiering auf Basis der Methoden des PoINT Storage Manager können außerdem Applikationen (etwa Backup-Programme) und auch Migrationen ausgeführt werden, ohne dass ausgelagerte Dateien in die Primärspeicher wieder eingelagert werden müssen. Dies ist laut Hersteller ein weiterer Vorteil des dateibasierten Ansatzes des PoINT Storage Manager.
18.03.2020/dr

Tipps & Tools

Cloud für den Schreibtisch [12.07.2020]

Immer mehr Unternehmen machen in Sachen IT große Schritte in Richtung Cloud. Wenn Sie auch Ihre Wertsachen wie Schlüsselbund, Smartphone und Geldbeutel auslagern wollen, kann ein schickes Gadget weiterhelfen. Die praktische Aufbewahrungsbox aus Holz kommt im Wolkendesign daher und bietet Platz für Ihre wichtigen persönlichen Gegenstände. [mehr]

Flexible Datenübertragung [5.07.2020]

Mit der steigenden Anzahl an neuen Apparaten nehmen auch die verschiedenen Schnittstellen zu. Der microSD-Kartenleser von Callstel kann hier aushelfen. Das Gadget bietet vier Anschlüsse für Lightning, Micro-USB sowie USB Typ A und C. In Kombination mit einer SD-Karte können Sie Ihre Daten ganz einfach transportieren und auf verschiedenen Geräten nutzen. [mehr]

Fachartikel

Sichern und Wiederherstellen von Exchange Server 2016 per PowerShell (1) [6.07.2020]

Während der Volksmund der Porzellankiste ein enges verwandtschaftliches Verhältnis zur Vorsicht unterstellt, setzt Microsoft unter Exchange bei Nutzung der Database Availability Groups auf backupfreie Umgebungen. Sollte diesem gesunden Selbstvertrauen zum Trotz dennoch einmal ein Recovery älterer Daten anstehen, zeigt dieser Artikel verschiedene Aspekte der Wiederherstellung von Exchange-Daten mit der PowerShell. Im ersten Teil des Workshops gehen wir auf die Verwendung von Windows Server Backup ein und erklären, wie Sie Datenbanken wiederherstellen. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen