Meldung

Fedora 32 verfügbar

Das Fedora-Projekt präsentiert das neue Release seiner Linux-Distribution: Fedora 32 zeichnet sich, wie im Desktop-Bereich mit dem Upgrade auf Gnome 3.36, vor allem durch aktualisierte Kernkomponenten aus. Unter anderem befinden sich nun wesentliche Programmierungssprachen- und Systembibliotheken-Pakete auf dem neusten Stand.
In "Fedora 32" ist unter anderem die Arbeitsspeicherverteilung besser gelöst.
Das neue Fedora-Release 32 [1] hebt seinen Standard-Desktop Gnome auf dessen aktuelles Release 3.36. Zudem ist in der für Desktops konzipierten "Fedora Workstation"-Version der EarlyOOM-Service nun per Voreinstellung aktiv, der im Sinne der Anwenderfreundlichkeit Prozesse bei hoher Speicherbelastung automatisch besser verteilt.
 
Darüber hinaus fanden auch an der Softwarebasis mehrere Updates statt und wesentliche Programmierungssprachen- und Kern-Systembibliotheken-Pakete befinden sich nun auf dem neusten Stand: beispielsweise GCC10, Ruby 2.7 und Phyhon 3.8. Aufgrund des Support-Endes von Phython 2 haben die Entwickler auch die meisten Pakete dieser Versionen entfernt, halten aber unter anderem für Entwickler ein Python-27-Paket parat.
 
Weiterhin steht Fedora für unterschiedliche Einsatzzwecke in verschiedenen Varianten zur Verfügung: neben der Workstation-Version "Fedora Server", "Fedora IoT" und "Fedora CoreOS". Ebenso offeriert Fedora nach wie vor auch für spezielle Zielgruppen und Anwendungsfälle konzipierte "Spins" und "Labs", beispielsweise für Desktop-Umgebungen wie KDE Plasma und Xfce. Hier findet sich nun mit "Comp Neuro Lab" ein neuer Spin für die IT-gestützte Arbeit in den Neurowissenschaften.
 
Während Fedora-User das neue Release über ein Upgrade [2] beziehen, ist es für Neueinsteiger via [3] erhältlich.
8.05.2020/Markus Heinemann

Tipps & Tools

Ergonomisches Arbeiten mit Tablet oder Smartphone [31.05.2020]

Wer häufig mit dem Tablet oder Smartphone arbeitet, kennt das Problem: Schon nach kurzer Zeit werden die Arme vom ständigen Hochhalten schwer. Die anpassbare Halterung "Gooseneck PRO" bietet hierfür eine Lösung: Der elegante Schwanenhals lässt sich beliebig ausrichten und an fast jeder Oberfläche befestigen, während die stufenlose Klemmhalterung das Gerät sicher hält. [mehr]

Windows-Taste deaktivieren [30.05.2020]

Wenn Sie häufig mit dem Copy-Paste-Shortcut arbeiten, sehen Sie in der Windows-Taste vielleicht eher ein Hindernis als einen Vorteil. Denn das versehentliche Öffnen des Startmenüs stört und verlangsamt die Arbeit. Unser Tipp zeigt, wie Sie die Taste in wenigen Schritten im Registry abschalten. [mehr]

Im Test: SepiaTS [28.05.2020]

Fachartikel

Im Test: SepiaTS [25.05.2020]

Die Software SepiaTS vereinfacht in Windows-Infrastrukturen den bidirektionalen Datenaustausch zwischen Terminalservern und virtuellen Desktops sowie Clientcomputern. Dies erledigt das Werkzeug vollkommen unabhängig vom verwendeten Remote-Protokoll. Unser Test zeigt, dass SepiaTS ein wertvoller Aufsatz für Terminaldienste sein kann. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen