Meldung

Neuer Open-Source-Helpdesk mit Enterprise-Funktionalität

Rother OSS hat das erste Stable-Release von OTOBO, einer neuen, frei erhältlichen Helpdesk-Software veröffentlicht. Der OTRS-Fork will vor allem mit Business-Funktionen und moderner Optik punkten. Laut Rother OSS basiert die Appliance auf einem von Altlasten befreiten Code von OTRS mit angepasster Grundkonfiguration und verbesserter Performance.
Das neue OTOBO-Dashboard zeigt sich in modernem Look.
Weiterhin hat der seit 2011 auf OTRS spezialisierte IT-Dienstleister Business- und Zusatzfunktionen in den Core integriert. Dazu zählen etwa dynamisch zur Laufzeit generierte Formulare, eine Elasticsearch-basierte, systemweite Schnellsuche, Sicherheitsfeatures wie Zwei-Faktor-Authentifizierung und Brute-Force-Protection sowie eine Docker-Integration. Dank dieser Zusatzfunktionen eigne sich OTOBO auch für den Einsatz in großen Organisationen.

Schwerpunkte beim Redesign des Serviceportals gegenüber OTRS waren ein moderner Look mit klarer Aufteilung und intuitiver Bedienbarkeit. Darüber hinaus ist das Design whitelabel und lässt sich somit jederzeit an die Corporate Identity des einsetzenden Unternehmens anpassen.

OTOBO 10.0.1, dessen Name ein Akronym ist aus "Open Ticketsystem", "Ours" und "Based on" (OTRS), ist via GitHub [1] oder auf der eigenen Webpräsenz downloadbar [2], wo sich auch weitere Informationen zum Open-Source-Ticketsystem finden [3], zum Beispiel über zusätzliche, kostenpflichtige Serviceleistungen.
24.07.2020/mh

Tipps & Tools

Nachwuchssorgen bei der Mainframe-Administration [24.06.2021]

Die Mainframe-Technologie ist bei in Frage kommenden Anwenderunternehmen nach wie vor weit verbreitet – zudem stimmen der Reifegrade der Technologie und ihre Perspektive ihre Befürworter positiv. Allerdings trüben Nachwuchssorgen dieses heitere Bild. Deshalb untersucht unser Fachartikel, woran es liegt, dass sich die Generation Z nur in Einzelfällen für Mainframe-Jobs interessiert, und wie sich das ändern kann beziehungsweise welche anderen Konsequenzen folgen könnten. [mehr]

Download der Woche: PDF Fixer [23.06.2021]

Wenn sich ein PDF, das Sie zum Beispiel aus dem Internet herunterladen oder auf einem USB-Medium finden, nicht öffnen lässt, ist es wahrscheinlich beschädigt. Wenn dann Versuche, das Problem manuell zu lösen oder den Adobe Reader zu reparieren, nichts bringen, kann immer noch der "PDF Fixer" helfen. Die Freeware verspricht, die zwei häufigsten Probleme von PDF-Dateien beheben zu können. [mehr]

Fachartikel

Nachwuchssorgen bei der Mainframe-Administration [23.06.2021]

Mainframe-Technologie wird nach wie vor bei 92 der 100 größten Banken der Welt, 23 der 25 größten Fluggesellschaften und den zehn größten Versicherern weltweit eingesetzt. Mainframe-Nutzer sehen sich aber zunehmend Schwierigkeiten gegenübergestellt, den Eigenbetrieb nachhaltig sicherzustellen. Nicht die Wirtschaftlichkeit ist dabei das Problem: Die Herausforderung lautet, junge Talente zu finden, als Mainframe-Experten auszubilden und ans Unternehmen zu binden – oder Alternativen zu finden. [mehr]

Buchbesprechung

Noch analog oder lebst du schon?

von Rolf Drechsler und Jannis Stoppe

Anzeigen