Meldung

Download der Woche: RAMExpert

Beim Upgrade von alten Rechnern kann ein Aufrüsten des Arbeitsspeichers Wunder bewirken. Wichtig ist dabei, dass das RAM-Modul auch mit dem Mainboard und bestehenden Speicher-DIMMS kompatibel ist. Hier hilft das kostenlose Werkzeug "RAMExpert", das Ihnen die entscheidenden Infos zum verbauten Arbeitsspeicher anzeigt.
Welche RAM-Riegel sind verbaut und wieviel Speicher hat noch Platz? RAMExpert gibt Antwort.
Zum einen lässt sich mit "RAMExpert" [1] das bisher verwendete RAM-Modell und dessen Hersteller herausfinden. Weiterhin wird für eine Leistungskontrolle die aktuelle RAM-Auslastung angezeigt. Ebenfalls aufgelistet sind die Menge an eingebauten Speichermodulen sowie detaillierte Informationen zu den einzelnen RAM-Slots. Das Tool gibt ihnen auch den wichtigen Hinweis, wie viel Arbeitsspeicher das Mainboard verträgt. Mit all diesen Details für die Aufrüstung ausgestattet, können Sie dann zur Bestellung der Riegel übergehen.
16.09.2020/ln

Tipps & Tools

Konischer Bluetooth-Lautsprecher [25.10.2020]

Wenn Sie viel Wert auf Design und besonderes Material legen, lohnt sich ein Blick auf den Bluetooth-Lautsprecher "Mini Halo One". Dieser ist konisch geformt, was nicht nur ungewöhnlich aussieht, sondern auch äußerst gut klingt. Das Gadget bringt kompakte Maße mit und findet somit schnell einen Platz auf dem Schreibtisch. [mehr]

Download der Woche: Spacedesk [21.10.2020]

Wenn der Platz auf dem Desktop nicht mehr ausreicht, kann ein zweiter Bildschirm weiterhelfen. Ganz einfach geht das mit der kostenfreien Software "Spacedesk". Mit dem Tool können Sie ein weiteres Gerät wie Laptop, Tablet oder sogar Smartphone mit Ihrem Windows-Rechner verbinden. Die Verbindung erfolgt über USB, LAN oder WiFi. [mehr]

Dehnbares Ladekabel [18.10.2020]

Fachartikel

Windows aktualisieren mit WSUS (3) [19.10.2020]

Mit WSUS lassen sich auch die eher großen Windows-10-Updates problemlos im Netzwerk verteilen. Das spart deutlich Bandbreite ein und Administratoren können gruppenweise größere Aktualisierungen verteilen. Doch zuvor müssen Sie in WSUS einige Einstellungen vornehmen, neue Gruppenrichtlinienvorlagen herunterladen und Gruppenrichtlinien entsprechend anpassen, damit der Updateserver richtig mit dem aktuellen Windows zusammenspielt. Im dritten Teil der Workshopserie geht es darum, wie Sie eigene Patch-CDs für Windows und Office erstellen und Windows-Updates per Befehl steuern. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen