Meldung

Alle Geräte unter einem Dach

Ivanti hat neue Funktionen für den Ivanti Unified Endpoint Manager und User Workspace Manager bekannt gegeben. Die Updates erweitern das Endpoint-Management für Windows-, Android-, Mac-, iOS- und Linux-Geräte. IT-Teams erhalten die Möglichkeit, den Endbenutzern eine personalisierte und dem Kontext angepasste Anwendungserfahrung zu bieten.
Das Unified Endpoint Manager 2020.1 Service Update 2 von Ivanti [1] verbessert laut Anbieter die ortsunabhängige Kontrolle von Geräten durch die IT-Teams und automatisierte IT-Sicherheit. Die neuen Funktionen unterstützen Endgeräte unabhängig davon, ob es sich um firmeneigene oder private Geräte (BYOD) handelt und ob sie über private, öffentliche oder Unternehmensnetzwerke arbeiten.

Eine Patch-Automatisierung und Schwachstellen-Scanning ohne Agent verbessern den Schutz von Endgeräten, um die Sicherheitslage im Unternehmen insgesamt zu erhöhen, unabhängig davon, wo die Benutzer arbeiten. Die überarbeitete MacOS- und iOS-Verwaltung soll Administratoren außerdem mehr Kontrolle geben. Hierzu gehören das iOS Portal, Apple Business Manager-Apps und -Books im Portal, das Ein- und Ausschalten der Aktivierungssperre, die MDM-Registrierung von QR-Codes für iOS-Geräte, die Möglichkeit, den EPM-Agent mit einem MDM-Paket zurückzusetzen, und die vereinfachte Unterstützung des Apple Push Notification Service (APNS).

Remote Control-Aktualisierungen umfassen nun eine Vollbildfunktion und den tastaturgesteuerten Wechsel zwischen Anwendungen via Alt+Tab für eine vereinfachte Unterstützung im Support-Fall. Verbesserte Linux-Fernverwaltung und Agent-Einstellungen ermöglichen es Administratoren Linux-Geräte remote zu managen, ohne dass ein VPN erforderlich ist. Zusätzliche Funktionen umfassen die Möglichkeit zur Inventarplanung, Verwaltung der Software-Verteilung und der Integration in den Ivanti Patch Manager. Enhanced Modern Device Management (MDM) vereinfacht die MDM-Benutzeroberfläche und den Registrierungsprozess für Endnutzer auf Android-, MacOS- und iOS-Geräten.

Der Ivanti User Workspace Manager 2020.2 wurde ebenfalls weiterentwickelt, um ein Windows-Erlebnis zu bieten, das sich ortsunabhängig an die Umgebung anpasst. Aufbauend auf den Kernfunktionen des User Workspace Manager bietet die erweiterte Lösung neue Funktionen zur verbesserten Verwaltung digitaler Arbeitsumgebungen. Sie betreffen die Bereiche Nutzer-Personalisierung, Anwendungskontrolle, Rechteverwaltung sowie Datei- und Datensynchronisierung.
11.11.2020/dr

Tipps & Tools

Für eine heilsame Prise Grün am Arbeitsplatz [13.06.2021]

IT-Profis fehlt es oft an Talent, Zeit oder Muße, um ihrem Arbeitsplatz etwas grüner zu gestalten. Gut, dass sich da der "Orgrownizer" als praktische Starthilfe anbietet. Das Gadget verschönert ihren Schreibtisch mit einer Minipflanze und bietet gleichzeitig eine ordentliche wie stylische Aufbewahrung für Schreibmaterialien und Smartphone. [mehr]

opsi 4.2 veröffentlicht [11.06.2021]

opsi hat ein Update erfahren. Die grunderneuerte Version 4.2 des freien Clientmanagement-Systems setzt auf Python 3, eignet sich dank neuer Serverkomponenten auch für sehr große Umgebungen und ist Container-fähig. [mehr]

Fachartikel

Unified Endpoint Management: Ein kurzer Leitfaden [2.06.2021]

Nur wenige Anlässe strapazieren die Nerven von Anwendern so sehr wie langwierige Updates der IT-Systeme, die schlimmstenfalls auch noch zur Unzeit ausgerollt werden. Der Beitrag bietet IT-Teams einen Leitfaden, wie sich die Kommunikation zwischen ihnen und den Nutzern bestmöglich gestalten lässt. Zudem gibt er IT-Administratoren nützliche Ratschläge an die Hand, was es in Sachen Unified Endpoint Management generell zu beachten gilt. [mehr]

Buchbesprechung

Noch analog oder lebst du schon?

von Rolf Drechsler und Jannis Stoppe

Anzeigen