Meldung

Mini-PCs mit Wumms

Shuttle nimmt mit dem "DH410" und "DH410S" zwei neue Modelle in die Produktfamilie seiner Barebone-PCs im 1,3-Liter-Format auf. Basierend auf Intels H410-Chipsatz unterstützen die Neuzugänge Prozessoren der "Comet Lake"-Generation bis zu einer TDP von 65 Watt. Damit werden laut Hersteller leistungsstarke Varianten wie die Core-i9-10900 mit 10 Kernen und 20 Threads unterstützt.
Das Shuttle XPC slim Barebone bringt die Performance von Intels 10. Generation ins kompakte 1,3-Liter Format.
In Sachen Ausstattung hat das DH410 [1] leicht die Nase vorn. So verfügt es über zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, zwei RS-232-Ports, HDMI 2.0a und eine VESA-Halterung. Das DH410S [2] hingegen wartet mit einem Gigabit-Ethernet-Anschluss, USB 3.2 sowie HDMI 1.4b auf. Die VESA-Halterung ist hier optional verfügbar, die RS-232-Ports entfallen. Insgesamt sorgen je acht USB-Anschlüsse für die nötige Konnektivität. Weiterhin erlauben zwei SO-DIMM-Steckplätze den Einbau von bis zu 64 GByte DDR4-Speichermodulen.

Darüber hinaus unterstützen beide Modelle Multi-Monitoring – das DH410 4K-Auflösung bei 60 Hz über HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2. Optional lässt sich ein analoger VGA-Anschluss auf der Geräterückseite nachrüsten, wobei jeweils immer zwei der dann drei vorhandenen Anschlüsse nutzbar bleiben.

Beide PCs messen schmale Maße von 19 × 16,5 × 4,3 cm und bieten Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk (HDD/SSD) sowie eine NVMe-SSD mit M.2-Anschluss. Ein SD-Cardreader ist bereits eingebaut. Der Preis beim DH410 liegt bei 266 Euro, das DH410S schlägt mit 237 Euro zu Buche.
1.12.2020/jm

Tipps & Tools

Download der Woche: Start Everywhere [20.01.2021]

Das Startmenü unter Windows hat sich über die Jahre nur mäßig weiterentwickelt und so sind zusätzliche Funktionen willkommen. Die Software "Start Everywhere" ist ein anpassungsfähiges Startmenü für den Schnellzugriff auf Programme, Einstellungen und Dokumente. Wie der Name vermuten lässt, können Sie es an beliebiger Stelle auf dem Bildschirm öffnen und gleichzeitig mit dem Windows-eigenen Menü benutzen. [mehr]

Leichtere Bedienung mit Gnome 40 [19.01.2021]

Ende März ist es soweit: Die Desktopumgebung Gnome 40 für Linux- und Unix-Systeme erblickt das Licht der Welt. Die Entwickler haben in der neuen Version unter anderem die Aktivitätenübersicht angepasst und die Touchscreen-Bedienung verbessert. Die Arbeitsbereiche sind nun horizontal angeordnet und erscheinen in einer Abfolge von links nach rechts. Fenster sind mit App-Symbolen versehen und zeigen bei Mouseover den vollständigen Fensternamen an. [mehr]

Gesichtsmaske mit Bild [17.01.2021]

Fachartikel

Advertorial: E-Book Remote Desktops – Arbeitsplätze aus der Cloud mit Microsoft [15.01.2021]

Schlagworte wie New Work, Modern Workplace und mobiles Arbeiten sind in der IT-Diskussion gerade in aller Munde. Lösungen wie das Remote Desktop Protocol und Remote Desktop Services von Microsoft bieten hier eine ideale Grundlage, um Mitarbeitern flexibleres Arbeiten zu ermöglichen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen