Meldung

Hybrid-PDF erstellen

Das PDF-Format bietet viele Vorteile: beispielsweise lassen sich Dokumente auf verschiedenen Geräten genauso darstellen, wie sie gespeichert wurden. Zudem belegen PDFs kaum Speicherplatz auf dem PC, da Bilder komprimiert werden. Allerdings ist es nicht möglich, die fertigen Dateien zu editieren. Unser Tipp zeigt, wie Sie unter LibreOffice ein Hybrid-PDF exportieren, das die nachträgliche Bearbeitung erlaubt.
Eine hybride PDF-Datei erlaubt das nachträgliche Bearbeiten in LibreOffice.
Hat ein Mitarbeiter ein aufwändiges PDF in mühevoller Kleinarbeit erstellt und teilt es dann mit den Kollegen, können diese es in der Regel nicht bearbeiten. Um hier Abhilfe zu schaffen, navigieren Sie in LibreOffice zum Pfad "Datei / Exportieren als / Exportieren als PDF…" und wählen Sie im Tab "Allgemein" im gleichnamigen Abschnitt die Checkbox "Hybrid PDF" aus.

Beim Speichern wird die Datei in ihrem nativen Format (ODF) in das PDF-File eingefügt. Das finale Dokument sieht zwar wie eine normale PDF-Datei aus, lässt sich aber anschließend wieder im Writer öffnen und wie ein normales ODF-Dokument bearbeiten.
27.02.2021/jm

Tipps & Tools

Jetzt buchen: "Office 365 bereitstellen und absichern" [12.04.2021]

Die Clouddienste von Office 365 vereinfachen die Bereitstellung der Office-Applikationen für die Anwender und können Lizenzgebühren sparen. Doch auf den Admin kommen ganz neue Aufgaben zu, die unser dreitägiges Intensiv-Seminar "Office 365 bereitstellen und absichern" praxisnah adressiert. So widmen wir uns neben der Auswahl der geeigneten Lizenzform der Vorbereitung der Infrastruktur und zeigen die Verwaltung und Absicherung von Exchange und SharePoint Online sowie MS Teams. Die Veranstaltung findet Mitte Juli sowohl vor Ort als auch online statt. [mehr]

PowerShell-Skripte auf Fehler überprüfen [11.04.2021]

Viele Administratoren sind in Sachen Automatisierung per PowerShell-Skript eher zurückhaltend. Die Gründe hierfür sind vielfältig, einer der gewichtigsten dürfte jedoch das Fehler- und Schadenspotenzial eines selbstgeschriebenen Skripts sein. Das Open-Source-Tool Pester steht seit vielen Jahren bereit, um Admins diese Bedenken zu nehmen, indem es durch die Erstellung von Skripten leitet und dieses auf mögliche Fehler testet. [mehr]

Fachartikel

So gelingt der Cloud-Exit [7.04.2021]

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen Daten oder Applikationen aus einer Public Cloud zu einem anderen Provider oder in die eigene Infrastruktur umziehen. Das können Fragen der Sicherheit oder Kosten sein – oder der Wunsch, unabhängig von einem bestimmten externen Dienstleister zu sein. Wichtig ist, diesen Weg zurück gut zu planen, sodass Applikationen trotz des Umzugs störungsfrei weiterarbeiten können. Wie der Fachartikel zeigt, kann eine softwaredefinierte Architektur diese und weitere Migrationsaufgaben massiv vereinfachen. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen