Meldung

Handgefertigter Laptopständer aus Holz

Wenn Sie Ihren Arbeitsplatz etwas auffrischen wollen und bereit sind, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen, sollten Sie einen Blick auf den handgefertigten Laptopständer von KLEINHOLZ werfen. Dieser ist in verschiedenen Holzarten erhältlich und durch eine besondere Gummizug-Mechanik leicht verstaubar.
Der Laptopständer von KLEINHOLZ ist handgefertigt, ergonomisch und kompakt.
Der Laptopständer [1] ist in verschiedenen Größen verfügbar und wiegt je nach Holzart zwischen 160 und 200 Gramm. Mithilfe der smarten Mechanik lässt sich das Gadget einklappen, damit Sie auch unterwegs ergonomisch arbeiten können.

Die Grundvariante besteht aus Nussbaum PLEX; für einen Aufpreis ist auch die Fertigung aus den Massivhölzern Eiche oder Nussbaum möglich. Der deutsche Hersteller setzt nach eigenen Angaben auf Nachhaltigkeit bei der Produktion – entsprechend schlägt das günstigste Modell mit stolzen 69 Euro zu Buche.

14.03.2021/jm

Tipps & Tools

Autovervollständigen-Liste unter Outlook verwalten [16.04.2021]

Die Autovervollständigen-Liste erfreut sich in Outlook großer Beliebtheit und wurde bis Outlook 2007 in der NK2-Datei abgelegt. Diese hat immer den Namen des Profils, wodurch das Kopieren zwischen Profilen und PCs einfach möglich war. Nachteilig war, dass jeder Client seine eigene Liste hatte. Seit Outlook 2010 hat sich das Verfahren etwas verändert. Unser Tipp zeigt, was es nun zu beachten gilt. [mehr]

So gelingt der Cloud-Exit [15.04.2021]

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen Daten oder Applikationen aus einer Public Cloud zu einem anderen Provider oder in die eigene Infrastruktur umziehen. Das können Fragen der Sicherheit oder Kosten sein – oder der Wunsch, unabhängig von einem bestimmten externen Dienstleister zu sein. Wichtig ist, diesen Weg zurück gut zu planen, sodass Applikationen trotz des Umzugs störungsfrei weiterarbeiten können. Wie unser Fachartikel zeigt, kann eine softwaredefinierte Architektur diese und weitere Migrationsaufgaben massiv vereinfachen. [mehr]

Fachartikel

So gelingt der Cloud-Exit [7.04.2021]

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen Daten oder Applikationen aus einer Public Cloud zu einem anderen Provider oder in die eigene Infrastruktur umziehen. Das können Fragen der Sicherheit oder Kosten sein – oder der Wunsch, unabhängig von einem bestimmten externen Dienstleister zu sein. Wichtig ist, diesen Weg zurück gut zu planen, sodass Applikationen trotz des Umzugs störungsfrei weiterarbeiten können. Wie der Fachartikel zeigt, kann eine softwaredefinierte Architektur diese und weitere Migrationsaufgaben massiv vereinfachen. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen