Meldung

Mini-Beamer fürs Smartphone

Mittlerweile hat das Smartphone vor allem für Mitarbeiter im Außendienst nahezu den Stellenwert eines Notebooks eingenommen. Fast alle Programme des Büroalltags laufen auch in einer mobilen Variante ab. Wenn Sie sich nicht darauf verlassen wollen, dass für Präsentationen immer und jederzeit ein großer Bildschirm mit der richtigen Schnittstelle vorhanden ist, sollten Sie sich den praktischen LED-Mini-Beamer näher anschauen.
Die Fernbedienung des Mini-Beamers ist nicht viel kleiner als das Gerät selbst.
Die Zeiten, in denen die Projektion auf die Wand extrem teuer war, sind gottseidank vorbei. Was natürlich auch daran liegt, dass Internet-fähige Fernseher die Führung übernommen haben. Dennoch hat der kompakte LED-Mini-Beamer [1] mit den Maßen 5 x 13 x 8,5 cm mehr als nur eine Nischenberechtigung. Über die Anschlüsse AV, HDMI und USB sowie einem Micro-SD-Card-Slot bringt das Gadget ihr Smartphone auf eine Darstellungsfläche von beachtlichen 61 bis 152 cm in der Diagionalen. Mit rund 70 Euro sind Sie dabei.
28.03.2021/ln

Tipps & Tools

Autovervollständigen-Liste unter Outlook verwalten [16.04.2021]

Die Autovervollständigen-Liste erfreut sich in Outlook großer Beliebtheit und wurde bis Outlook 2007 in der NK2-Datei abgelegt. Diese hat immer den Namen des Profils, wodurch das Kopieren zwischen Profilen und PCs einfach möglich war. Nachteilig war, dass jeder Client seine eigene Liste hatte. Seit Outlook 2010 hat sich das Verfahren etwas verändert. Unser Tipp zeigt, was es nun zu beachten gilt. [mehr]

So gelingt der Cloud-Exit [15.04.2021]

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen Daten oder Applikationen aus einer Public Cloud zu einem anderen Provider oder in die eigene Infrastruktur umziehen. Das können Fragen der Sicherheit oder Kosten sein – oder der Wunsch, unabhängig von einem bestimmten externen Dienstleister zu sein. Wichtig ist, diesen Weg zurück gut zu planen, sodass Applikationen trotz des Umzugs störungsfrei weiterarbeiten können. Wie unser Fachartikel zeigt, kann eine softwaredefinierte Architektur diese und weitere Migrationsaufgaben massiv vereinfachen. [mehr]

Fachartikel

So gelingt der Cloud-Exit [7.04.2021]

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen Daten oder Applikationen aus einer Public Cloud zu einem anderen Provider oder in die eigene Infrastruktur umziehen. Das können Fragen der Sicherheit oder Kosten sein – oder der Wunsch, unabhängig von einem bestimmten externen Dienstleister zu sein. Wichtig ist, diesen Weg zurück gut zu planen, sodass Applikationen trotz des Umzugs störungsfrei weiterarbeiten können. Wie der Fachartikel zeigt, kann eine softwaredefinierte Architektur diese und weitere Migrationsaufgaben massiv vereinfachen. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen