Meldung

Konzerne kooperieren für praktischen Einsatz von Quantenrechnern

Gemeinsam gründen zehn deutsche Konzerne das Quantum Technology and Application Consortium (QUTAC). Ziel des neu gegründeten Konsortiums ist die Weiterentwicklung der bestehenden Grundlagen des Quantencomputings in nutzbare industrielle Anwendungen. Konkret sollen industrierelevante Anwendungen für die Branchen Technologie, Chemie und Pharma, Versicherung und die Automobilindustrie zur Marktreife gebracht werden.
Damit soll die Grundlage für eine erfolgreiche Industrialisierung des Quantencomputings in Deutschland und Europa geschaffen werden. Dem Konsortium gehören zum Zeitpunkt seiner Gründung die Unternehmen BASF, die BMW Group, Boehringer Ingelheim, Bosch, Infineon, Merck, Munich Re, SAP, Siemens und Volkswagen an.

QUTAC [1] versteht sich als Handlungsplattform. Das Konsortium möchte Anwendungen des Quantencomputing zum wirtschaftlichen Einsatz dieser Technologie vorantreiben, die in den Mitgliedsunternehmen einen Mehrwert schaffen sollen. Der Mitgliederkreis umfasse einen breiten Querschnitt der deutschen Wirtschaft – damit seien die Anwendungen, die innerhalb des Konsortiums identifiziert, entwickelt und erprobt würden, richtungsweisend für ganze Branchen. Durch seine Ausrichtung nehme QUTAC eine wichtige Position in der bestehenden Landschaft Quantentechnologie-bezogener Institutionen ein.

Der Kreis von derzeit zehn Mitgliedern erlaube einen pragmatischen Austausch und eine schnelle Entscheidungsfindung, um kurz- und mittelfristig praxisrelevante Lösungen zu entwickeln. Die Ergebnisse sollten dabei allen Teilnehmern des Ökosystems zugutekommen. In seinem Positionspapier legt QUTAC konkrete Schritte fest: So soll zuerst der Bedarf für Quantencomputing in der deutschen Wirtschaft aufgezeigt werden, um daraus die Grundlage für ein branchenübergreifendes Anwendungsportfolio zu schaffen.

Aktuell würden mögliche Applikationen identifiziert und ihr Potenzial für eine industrielle Umsetzung bewertet. Diese Referenzanwendungen würden gemeinsam umgesetzt und über die Grenzen des Konsortiums hinaus weiterentwickelt. Die Ergebnisse sollen dann auf der zentralen Plattform [1] veröffentlicht werden.
10.06.2021/dr

Tipps & Tools

Vorschau September 2022: Datenbanken & Applikationen [17.08.2022]

Als zentrale Informationsablage sind sie unabdingbar: Datenbanken. Sie kommen in den unterschiedlichsten Ausprägungen daher und wollen freilich sorgsam administriert werden. Im September dreht sich der Schwerpunkt des IT-Administrator um das Thema "Datenbanken & Applikationen". Darin erfahren Sie beispielsweise, wie Sie Datenbanken containerisieren und skalieren. Außerdem zeigen wir Ihnen, was PostgreSQL 14.4 und 15 zu bieten haben und welche Fehler Sie beim Datenbankdesign vermeiden sollten. [mehr]

Fix zwischen Soundquellen switchen [13.08.2022]

Die Soundquellen werden auch im Büro immer mehr. Ein Problem daran: Ob beispielsweise das Gesagte in Videokonferenzen per Kopfhörer oder die Entspannungsmusik aus Lautsprechern während langwieriger Updatesitzungen – Die Ausgabe-Geräte sollen die Töne immer sofort in ihrer jeweils bestmöglichen Qualität ausspucken. Mit dem kostenfreien Tool "SoundSwitch" können Sie dafür besonders einfach und schnell zwischen mehreren Ein- und Ausgabegeräten der Windows-Audioverwaltung wechseln. [mehr]

Fachartikel

Exchange Online verwalten (2) [15.08.2022]

Exchange Online lässt sich wie eine lokale Installation von Exchange über zwei Wege konfigurieren – das Exchange Admin Center und die Exchange Management Shell. Beide Tools stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor und geben Ihnen nützliche Tipps für die tägliche Administration an die Hand. In der zweiten Folge geht es vor allem um die Exchange Management Shell und wie Sie Fernzugriff einrichten und absichern. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen