Meldung

PDFs entsperren

Aus Sicherheitsperspektive bieten per Kennwort geschützte PDF-Dokumente klare Vorteile. Muss das PDF dann aber nochmal im Team oder von Externen bearbeitet werden, kann dieser Schutz schnell lästig werden. Zu seiner Beseitigung bietet sich der kostenfreie Online-Dienst "Unlock PDF" an. Er hebt das Password wieder auf und ermöglicht es, aus dem PDF heraus gewünschte Inhalte zu kopieren, weiterzuverarbeiten sowie auszudrucken.
Erster Schritt zur PDF-Entsperrung ist das Hochladen des Dokuments aus der eigenen IT, Google Drive oder Dropbox.
Um PDFs vom Kennwortschutz zu befreien, gilt es zunächst, sie lokal vom Rechner oder aus den Cloudressourcen Google Drive beziehungsweise Dropbox auf die "Unlock PDF"-Website [1] hochzuladen. Dort ist dann das Passwort der Datei gefragt, nach dessen erfolgreicher Eingabe sich das PDF schnell herunterladen und im Browser betrachten lässt. Darüber hinaus verschickt die Freeware optional einen 24 Stunden lang gültigen Link zu der Datei per E-Mail.
28.08.2021/mh

Tipps & Tools

Download der Woche: Power Automate Desktop [22.09.2021]

Wenn Sie im Programmieren nicht so versiert sind, zur Arbeitserleichterung aber dennoch bestimmte Abläufe wiederholen wollen, sollten sie sich das kostenfreie Microsoft-Tool "Power Automate Desktop" genauer ansehen. Es zeichnet Ihre Aktionen als sogenannte Flows auf und kann sie später für eine Automatisierung jederzeit wieder abspielen. [mehr]

Status für Keyboard-Tasten im Blick behalten [17.09.2021]

Häufig ist beim schnellen Arbeiten versehentlich die ein oder andere Sondertaste gedrückt und die Suche nach dem Fehler geht los. Daher lohnt sich ein Blick auf das kostenfreie Tool "TrayStatus", das Ihnen den Status der Spezialtasten wie Rollen, Num, Umschalt, Strg, Alt und weitere im Systemtray übersichtlich anzeigt. Dadurch erkennen Sie sofort, welche Taste Sie unter Umständen wieder in den Ausgangszustand zurückversetzen müssen. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2019: Erstellen und Verwalten von Snapshots (3) [20.09.2021]

Snapshots, oder auch Prüfpunkte, sichern VMs vor Konfigurationsänderungen oder dienen als Backup. Im Idealfall lassen sich VMs damit bei Problemen in wenigen Sekunden in den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Produktionsprüfpunkte berücksichtigen bei dieser Art der Sicherung sogar die aktuellen Workloads. Wir zeigen, wie Sie optimal mit Prüfpunkten arbeiten und dabei serverseitige Leistungseinbrüche verhindern. Im dritten und letzten Teil der Workshopserie erklären wir, wie sie Prüfpunkte richtig löschen und was beim Sonderfall Hyper-V-Cluster zu beachten ist. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen