Meldung

Best Practices für das Monitoring der Endpoint-Performance

Probleme bei der IT-Performance in Unternehmen werden häufig sehr spät erkannt und dann meist nur auf Einzelfallbasis behoben. Hauptgrund für dieses Flickenteppich-Prinzip ist oft das Fehlen einer zentralen, systematischen Übersicht über den Zustand der gesamten IT-Infrastruktur. Mit einem agentenbasierten Werkzeug für das Performancemanagement können IT-Verantwortliche komplexe und ressourcenintensive Insellösungen ersetzen und damit Mitarbeiter und Hardware gleichermaßen entlasten.
Damit die Leistung das Endpunkte stimmt, muss auch das Monitoringwerkzeug seine Aufgabe erfüllen.
Defizite in der Leistungsüberwachung aufgrund mangelnder Transparenz der Endpunkte erhöhen die Wahrscheinlichkeit nicht gemeldeter oder diagnostizierter Probleme. Die Analyse von Endpunkt-Performancedaten ist unerlässlich, da sie kritische Problemstellen aufdecken kann, wie etwa Speicherlecks, die durch kürzliche Software-Updates verursacht wurden, falsch konfigurierte Antiviren-Software, die zu viele Ressourcen verbraucht, Fertigungsfehler bei neuer Hardware oder Anomalien, die auf Sicherheitsrisiken hinweisen. Idealerweise sollte die Überwachung selbst die Leistung der Endpunkte oder des Netzwerks nicht beeinträchtigen – was jedoch nicht bei allen verfügbaren Produkten der Fall ist.

Die im Fachartikel [1] aufgeführten Best Practices gewährleisten ein effizientes und effektives Performancemonitoring von Computern, Servern und anderen Endgeräten. Darüber hinaus lassen sich damit auch Sicherheitslücken und andere Bedrohungen viel früher erkennen und angehen.
9.09.2021/ln

Tipps & Tools

Status für Keyboard-Tasten im Blick behalten [17.09.2021]

Häufig ist beim schnellen Arbeiten versehentlich die ein oder andere Sondertaste gedrückt und die Suche nach dem Fehler geht los. Daher lohnt sich ein Blick auf das kostenfreie Tool "TrayStatus", das Ihnen den Status der Spezialtasten wie Rollen, Num, Umschalt, Strg, Alt und weitere im Systemtray übersichtlich anzeigt. Dadurch erkennen Sie sofort, welche Taste Sie unter Umständen wieder in den Ausgangszustand zurückversetzen müssen. [mehr]

Schnittstellen verwalten mit einer API-Management-Plattform [16.09.2021]

Neue digitale Lösungen von einem spezialisierten Dienstleister extern entwickeln und integrieren zu lassen, ist für viele Unternehmen eine interessante Option. Wenn da nicht die Problematik der "Two Speed IT" wäre, der IT der zwei Geschwindigkeiten: Die innovative Applikation steht innerhalb weniger Monate bereit – doch bis die erforderlichen Daten sicher und datenschutzkonform verfügbar sind, vergeht oft sehr viel Zeit. Eine API-Management-Plattform kann hier Abhilfe schaffen. [mehr]

Fachartikel

Schnittstellen verwalten mit einer API-Management-Plattform [15.09.2021]

Neue digitale Lösungen von einem spezialisierten Dienstleister extern entwickeln und integrieren zu lassen, ist für viele Unternehmen eine interessante Option. Wenn da nicht die Problematik der "Two Speed IT" wäre, der IT der zwei Geschwindigkeiten: Die innovative Applikation steht innerhalb weniger Monate bereit – doch bis die erforderlichen Daten sicher und datenschutzkonform verfügbar sind, kann sehr viel Zeit vergehen. Eine API-Management-Plattform kann hier Abhilfe schaffen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen