Meldung

Wikidata wird zehn Jahre alt

Die freie Wissensdatenbank Wikidata feiert Jubiläum. In den zehn Jahren ihres Bestehens hat sie sich laut ihrer Betreiber nicht nur zum unverzichtbaren Bestandteil der Wiki-Projektfamilie entwickelt, sondern stellt mittlerweile die größte kollaborativ erstellte Sammlung offener Daten weltweit dar.
Zum Zehnjährigen fasst Wikidata nach Schätzung ihrer Betreiber 100 Millionen Items.
Wie Wikimedia Deutschland [1] betont, ist das zehnjährige Bestehen der Wissensdatenbank Wikidata [2] eine internationale Erfolgsgeschichte, die ihre Wurzeln in Deutschland habe. So begann Wikimedia Deutschland in 2012 mit der Entwicklung der Wissensdatenbank. Heute umfassst sie 100 Millionen Items und stellt eine unverzichtbare Schnittstelle für zahlreiche Institutionen und Projekte dar, darunter die Online-Enzyklopädie Wikipedia. Seinen Erfolg verdanke der Datengigant nicht zuletzt einer Community von über 12.000 aktiven Freiwilligen, die kontinuierlich Daten verbessern und ergänzen.

Mit ihrer Mitarbeit sorgen die Freiwilligen dafür, dass beispielsweise Wikipedia maßgeblich von Wikidata profitiert. Denn dort hinterlegte Informationen wie Geburtsdaten berühmter Personen, Einwohnerzahlen von Städten, der Ausstellungsort eines Gemäldes und vieles mehr lassen sich in Wikipedia-Artikeln einbinden. Werden solche Daten in Wikidata zentral aktualisiert, ändern sie sich automatisch auch in allen mit ihnen verknüpften Artikeln. Die untereinander vernetzten und maschinenlesbaren Daten sind außerdem besser für die Verknüpfung mit anderen Programmen, Apps oder für die Anwendung in künstlicher Intelligenz geeignet.

Das Entwicklungsteam bei Wikimedia Deutschland ist aktuell mit verschiedenen Projekten beschäftigt, um Wikidata auch in Zukunft zu unterstützen. Zentral sind hier weitere Bemühungen im Bereich Datenqualität, um die Editoren dabei zu unterstützen, die große Datenmenge auch zukünftig auf einem hohen Qualitätsniveau zu halten. Zusätzlich wird daran gearbeitet, die Daten in Wikidata für Programmierer leichter zugänglich zu machen, um auch in Zukunft viele neue Programme, Apps und Services zu fördern, die auf Wikidatas Daten aufbauen.
8.11.2022/mh

Tipps & Tools

Aumfmerksamkeitserregender Admin-Anstecker [3.12.2022]

Buttons sind wieder in! Und so wie mancher Admin in den 1980er-Jahren mit den bunten Anstecknadeln beispielsweise seine politische Haltung oder seine Lieblingsband kommunizierte, lässt sich heute mit dem Admin-Buttom wunderbar die Verbundenheit mit seinem Berufsstand ausdrücken -- und der Anstecker sich darüber hinaus personalisieren. [mehr]

Im Test: Aagon ACMP 6.3 [1.12.2022]

Cloud hin und SaaS her – in den meisten Firmen arbeiten nach wie vor abertausende Fat Clients, die IT-Administratoren professionell und sicher betreiben und warten müssen. Mit ACMP steht hierzu ein ausgereiftes Programm zur Verfügung, das Clients mit Betriebssystem, Software und Updates versorgt und auch ein Auge auf ihre Security hat. Wie unser Test zeigt, überzeugt es durch umfangreiche Automatisierung im Client-Lebenszyklus. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Windows Server 2022 – Kostenloses E-Book von Thomas-Krenn [1.12.2022]

Windows Server 2022 ist endlich auf dem Markt! In diesem kostenlosen E-Book der Server-Spezialisten von Thomas-Krenn finden Sie einen kompakten Überblick über alle Neuerungen, die verfügbaren Editionen und das Sicherheitssystem sowie einen Vergleich zwischen Azure Stack HCI und Windows Server. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen