Meldung

Versteckte Admin-Freigaben erstellen

Nachdem Netzwerkfreigaben im Datei-Explorer in der Regel selbst für User ohne Berechtigung ersichtlich sind, bietet sich an, diese aus Sicherheitsgründen zu maskieren. Der Zusatz "$" macht eine Freigabe zu einer Admin-Freigabe. Auf Ordner, Laufwerke oder auch Drucker lässt sich dann nur noch mit einer exakten Eingabe des Pfades zugreifen. Das Dollarsymbol lässt sich für jede beliebige Freigabe verwenden.
Das Dollar-Zeichen macht aus einer normalen Freigabe eine versteckte Freigabe
Sollten Sie oder jemand anderes sich mit der Freigabe verbinden wollen, muss der exakte Freigabenamen mit dem $-Symbol bekannt sein. Windows NT erstellt zum Beispiel gleich standardmäßig einige versteckte Verzeichnisse wie "ADMIN$ = %SYSTEMROOT% {Windows-NT-Verzeichnis}" oder"C$", um Admins Zugriff zu gewähren, jedoch allzu neugierige User vom Herumstöbern abzuhalten. Mit dem Befehl net share in der Kommandozeile lassen sich allerdings sämtliche versteckten Freigaben über einen Umweg anzeigen.
11.06.2009/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: Universal Extractor 2 [17.09.2019]

In bestimmten Fällen müssen Anwender auch mal einzelne Dateien aus einem Installationsarchiv ziehen. Mit dem kostenfreien Tool "Universal Extractor 2" lässt sich dieser Vorgang schnell und einfach umsetzen. Die Software unterstützt viele Dateitypen und ist sogar in der Lage, Audio-Tracks aus Multimedia-Dateien für Präsentationen zu extrahieren. [mehr]

Demnächst erhältlich: Sonderheft Windows & Exchange Server 2019 [16.09.2019]

Im Oktober erscheint das zweite IT-Administrator Sonderheft des Jahres 2019. Es versorgt Sie mit praxisgerechtem Know-how zu den wichtigsten neuen Features in Microsofts Server-Flaggschiffen Windows 2019 und Exchange 2019. Der Schwerpunkt der 180 Seiten liegt auf Administration, Sicherheit und Cloudanbindung. Bestellen Sie schon jetzt – Abonnenten erhalten wie immer einen Vorzugspreis. [mehr]

Fachartikel

Vorbereitungen für den Office-365-Betrieb [5.08.2019]

Bevor Office 365 in Betrieb gehen kann, sind einige vorbereitende Tätigkeiten zu erledigen. Denn damit die Anwender den Cloud-Dienst nahtlos nutzen können, muss dieser möglichst gut in die bisherige Infrastruktur eingegliedert werden. Dazu gehören sowohl die Domänen als auch die saubere Übernahme der Active-Directory-Daten. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen