Fachartikel

Advertorial: Agile Architektur treibt IT-Transformation voran

Modulare Server-Umgebungen spielen eine wichtige Rolle auf dem Weg zur Digitalen Transformation. Dell EMC PowerEdge MX eignet sich hervorragend dafür, wenn Unternehmen hocheffiziente und agile Architekturen benötigen, die sich leicht an eine Vielzahl von Workloads und zukünftige technologische Entwicklungen anpassen lassen.
Dell EMC PowerEdge MX bietet eine hochperformante, modulare Server-, Storage- und Netzwerkinfrastruktur bestehend aus einem neu gestalteten Chassis und individuell konfigurierbaren Rechen- und Speicherblöcken. Die Architektur kommt ohne Midplane aus: Damit lassen sich die Server-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen direkt mit I/O-Modulen verbinden. Administratoren sind damit in der Lage, kommende Technologie-Upgrades ohne Beeinträchtigung der Arbeitsabläufe im Unternehmen durchzuführen. Mit diesem Ansatz unterstützt Dell EMC PowerEdge MX komplett disaggregierte Ressourcen – zukünftig bis hin zu Memory-centric Devices wie Storage Class Memory oder GPUs und FPGAs.

Als ideale Lösung für den Aufbau eines agilen Software-defined Datacenter unterstützt Dell EMC PowerEdge MX eine Kombination aus dichter Virtualisierung, Software-defined Storage, Software-defined Networking, Künstlicher Intelligenz und Big Data. Unternehmen können Server- und Storage-Konfigurationen an ihre individuellen Anforderungen anpassen. Sie profitieren von einem gemeinsamen Pool modular einsetzbarer Ressourcen und können so flexibel auf wechselnde Anforderungen reagieren. Durch die Schaffung von On-The-Fly-Hardwarekapazitäten reduzieren IT-Abteilungen die Überprovisionierung und optimieren gleichzeitig Leistung und Effizienz.


Dell EMC PowerEdge MX bietet einen modularen Ansatz, um hochleistungsfähige Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen flexibel zu kombinieren und neue Technologiegenerationen zu integrieren.

Die beiden Server-Einschübe PowerEdge MX740c und PowerEdge MX840c mit zwei und vier Sockeln bieten eine hohe Rechenleistung und zahlreiche Speicheroptionen. PowerEdge MX740c ist ein Server in einfacher Breite, der bis zu zwei 28 Core Intel® Xeon Prozessoren enthält. Unternehmen können ihn etwa als VMware-vSAN-Knoten einsetzen. Der PowerEdge MX840c mit doppelter Breite bietet Platz für vier 28 Core Intel® Xeon® Scalable Prozessoren und eignet sich unter anderem für Unternehmensanwendungen wie Datenbanken oder ERP, aber auch für Big Data und KI.

Als erste IT-Infrastrukturlösung auf dem Markt verfügt PowerEdge MX über eine durchgängige Konnektivität sowohl für 25 Gigabit Ethernet als auch für 32 Gigabit Fibre Channel Hosts. In Kombination mit 100 Gigabit Ethernet und 32 Gigabit Fibre Channel Uplinks reduzieren sie die Switch-Latenz in Multi-Chassis-Fabric-Architekturen um bis zu 55 Prozent.

Dell EMC PowerEdge MX profitiert von einem umfassenden systeminternen Management, einschließlich der Dell EMC OpenManage Enterprise – Modular Edition, die wichtige Funktionen des OpenManage Enterprise Managements innerhalb des Server-Chassis für die gesamte Umgebung bereitstellt. Mit Dell EMC OpenManage Mobile und der neuen Funktion QuickSync2 können Kunden das komplette Lifecycle-Management für alle PowerEdge MX-Komponenten gleichzeitig über mehrere Chassis hinweg durchführen; Änderungen und Templates sind schneller implementiert. Zudem sind Administratoren mit der kostenlos verfügbaren Version von OpenManage Enterprise in der Lage, neben den modularen Systemen auch alle anderen Server „aus einer Hand“ zu verwalten.
31.10.2018

Nachrichten

Bitkom: Blockchain revolutionär, aber Deutschland Nachzügler [16.01.2019]

Die deutsche Wirtschaft hat offenbar hohe Erwartungen an die Blockchain-Technologie. Gleichzeitig besteht derzeit großer Nachholbedarf hinsichtlich moderner Technologien. Das ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom. So sehen viele Firmen die deutsche Wirtschaft als Nachzügler in dem Bereich an. [mehr]

Microsoft: Support-Ende für wichtige Server- und Client-Software [15.01.2019]

Am 14. Januar 2020 endet der erweiterte Support für Windows Server 2008/2008 R2, am 9. Juli 2019 für SQL Server 2008/2008 R2. Microsoft wird für diese Versionen keine regulären Feature- und Security-Updates mehr anbieten. Doch für Unternehmen, die ihre Server nach Azure migrieren, gewährt Microsoft weitere drei Jahre Support. Unternehmen, die Windows- und SQL-Server 2008/2008 R2 lokal weiter betreiben möchten, können Sicherheitsupdates erwerben. [mehr]

Tipps & Tools

Webcam schnell deaktivieren [18.01.2019]

Selbst wenn Sie noch keine Erpresser-E-Mail bekommen haben, dass Sie beim Verwalten Ihrer Briefmarkensammlung von Hackern gefilmt wurden, sollten Sie unerlaubten Videomitschnitten einen Riegel vorschieben. Softwareseitig lässt sich die PC-Kamera mit dem kostenfreien Tool 'WebCam On-Off' blenden. Das Tool verhindert zuverlässig, dass Prozesse beziehungsweise von Hackern gesteuerte Vorgänge ohne Ihr Wissen auf die Webcam des Computers zugreifen. [mehr]

Download der Woche: Quick Access Popup [15.01.2019]

Wer viel vor dem Rechner sitzt und dabei nicht unnötig Zeit vergeuden will, sollte auf oft genutzte Anwendungen, Dateien sowie Links und Pfade so schnell wie möglich zugreifen können. Mit der Standardoberfläche von Windows ist ein direkter, gebündelter Zugriff allerdings nicht für alle Quellen möglich, sodass sich ein Blick auf das kostenfreie Tool 'Quick Access Popup' lohnt. Die Desktop-Erweiterung richtet sich im Systemtray ein und stellt beliebige Verknüpfungen für den Schnellzugriff in einem eigenen Fenster zur Verfügung. [mehr]

Ab in den Kerker! [12.01.2019]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen