Fachartikel

Im Test: U-Tools U-Move for Active Directory 2.7

Mit U-Move for Active Directory verspricht der Anbieter U-Tools Software deutlich vereinfachte Sicherungen und Wiederherstellungen von Microsofts Verzeichnisdienst. Das Werkzeug soll nicht nur im Katastrophenfall, sondern auch bei Migrationen und dem Aufbau von Testumgebungen helfen. Im Test machte U-Move Datenbewegungen zu einer reinen Freude.
Beim Restore bedient sich U-Move diverser Quellen.
Sicherung und Wiederherstellung von Windows-Servern gelten als schwieriges Unterfangen, wenn es um Gesamtstrukturen und Domänen in Microsofts Verzeichnisdienst Active Directory (AD) geht. Der Softwarehersteller U-Tools verspricht, mit seinem Werkzeug U-Move for Active Directory das Sichern und Wiederherstellen von AD-Umgebungen einfacher zu gestalten. Backups sollen deutlich weniger Platz beanspruchen als mit den Bordmitteln. Weiterhin verheißt U-Move simplere Migrationen beim Wechsel auf eine neuere Version des Windows-Server-Betriebssystems sowie einfaches Klonen oder Kopieren einer AD-Umgebung – zu Testzwecken in eine isolierte Laborumgebung oder auch zum produktiven Betrieb im Rahmen einer Cloudmigration.

Bevor wir testen, ob der Hersteller dieses Versprechen in der Praxis halten kann, noch ein Hinweis: Der primäre Einsatzzweck der Windows-Server-Sicherung und auch von U-Move ist die Wiederherstellung von DCs oder einer kompletten AD-Umgebung. Beide Werkzeuge können zwar grundsätzlich auch einzelne Elemente aus einem AD restaurieren, jedoch nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand. Wie Sie zusätzlich zum Vollbackup des ADs einzelne Objekte, deren Attribute sowie Gruppenrichtlinienobjekte sichern und wiederherstellen, beschreibt unser Praxisbeitrag ab Seite 76.

Lizenzen von klein bis groß
U-Move ist verfügbar als "Small Business"-Lizenz für eine Gesamtstruktur mit einer einzelnen Domäne und bis zu 50 Benutzerobjekten darin. Auch die Lizenz vom Typ "Domain" sichert eine Gesamtstruktur mit einer Domäne, aber ohne Limit bei der Anzahl der Benutzer, und schließlich umfasst die "Enterprise"-Lizenz beliebig viele Domänen ohne Begrenzung der Benutzeranzahl.

Alle Lizenzen berechtigen dauerhaft zur Nutzung des Produkts und beinhalten zusätzlich grundlegenden technischen Support sowie Updates auf neue Versionen für ein Jahr. Die Variante "Enterprise" umfasst im ersten Jahr erweiterten technischen Support auch außerhalb der Geschäftszeiten des Herstellers und an Wochenenden. Auf Anfrage offeriert der Anbieter für alle Lizenztypen Supportverlängerungen für einen Zeitraum von ein bis fünf Jahren, sofern der Auftrag zur Verlängerung bis maximal 60 Tage vor Ablauf des ersten Jahres eingeht. Wenngleich Microsoft den Support für die Urahnen des Windows Servers längst abgekündigt hat, unterstützt U-Move rückwirkend alle Ausgaben bis einschließlich Windows Server 2003, inklusive der kleinen Geschwister "Small Business Server" und "Essentials".

Fazit
U-Move for Active Directory sichert und restauriert einzelne DCs und Active-Directory-Umgebungen schneller und einfacher, als dies mit den Bordmitteln von Windows Server möglich wäre. Mit den Assistenten sowie der umfangreichen und verständlichen Online-Hilfe ist das Tool eine große Arbeitserleichterung bei Migrationsvorhaben oder dem schnellen Aufbau einer zum produktiven, AD-identischen Testumgebung.

Den kompletten Test finden Sie in Ausgabe 04/2021 ab Seite 24.
29.03.2021/jp/ln/Dr. Christian Knermann

Nachrichten

Längerer Support für Ubuntu-LTS-Versionen [21.09.2021]

Canonical verlängert den Lebenszyklus von Ubuntu 14.04 LTS "Trusty Tahr" und 16.04 LTS "Xenial Xeru" um zwei auf insgesamt zehn Jahre. Diese erweiterte Extended-Security-Maintenance-Phase soll Unternehmen eine sichere und wartungsarme Infrastruktur mit Sicherheitsupdates und Kernel-Livepatches ermöglichen. [mehr]

Performante Einzelprozessor-Systeme [20.09.2021]

Supermicro erweitert sein Portfolio an Einzelprozessorsystemen mit Servern, die auf den neuen CPUs Intel Xeon E-2300 und Intel Xeon Scalable der 3. Generation basieren. Die neuen Syteme unterstützen eine breite Palette von Workloads in verschiedenen Anwendungsbereichen bei mehreren TByte DRAM. [mehr]

Tipps & Tools

Download der Woche: Power Automate Desktop [22.09.2021]

Wenn Sie im Programmieren nicht so versiert sind, zur Arbeitserleichterung aber dennoch bestimmte Abläufe wiederholen wollen, sollten sie sich das kostenfreie Microsoft-Tool "Power Automate Desktop" genauer ansehen. Es zeichnet Ihre Aktionen als sogenannte Flows auf und kann sie später für eine Automatisierung jederzeit wieder abspielen. [mehr]

Status für Keyboard-Tasten im Blick behalten [17.09.2021]

Häufig ist beim schnellen Arbeiten versehentlich die ein oder andere Sondertaste gedrückt und die Suche nach dem Fehler geht los. Daher lohnt sich ein Blick auf das kostenfreie Tool "TrayStatus", das Ihnen den Status der Spezialtasten wie Rollen, Num, Umschalt, Strg, Alt und weitere im Systemtray übersichtlich anzeigt. Dadurch erkennen Sie sofort, welche Taste Sie unter Umständen wieder in den Ausgangszustand zurückversetzen müssen. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen