Meldung

Vergleichstool für die Registry

Wenn Rechner mit der Zeit Unregelmäßigkeiten aufweisen, kann das unter Umständen am Chaos in der Registrierungsdatenbank liegen. Denn fehlerhafte Einträge oder veraltete Pfade sind eine häufige Ursache für Instabilität. Mit dem kostenfreien Tool 'RegistryChangesView' vergleichen Sie zwei Registry-Zustände miteinander und kommen so möglichen Veränderungen schnell auf die Schliche.
Anhand eines Vorher-Nachher-Vergleichs fallen Änderungen mit "RegistryChangesView" schnell auf.
Mit "RegistryChangesView" [1] können Sie etwa eine Referenz-Registry zur Hilfe nehmen, um Unterschiede zum bestehenden System für eine anschließende Überarbeitung aufzuzeigen. Zunächst legt das Tool dafür einen Snapshot des Systems an. Sobald Sie dann einen zweiten Snapshot der zu vergleichenden Registry anlegen, können Sie beide Zustände abgleichen. Abschließend lassen sich die festgestellten Veränderungen auch als Reg-Datei für eine weitere Auswertung exportieren.
8.02.2019/ln

Nachrichten

LibreOffice jetzt in Version 6.2 erhältlich [8.02.2019]

The Document Foundation bringt mit 'LibreOffice 6.2' eine neue Hauptversion des Office-Pakets auf den Markt. Aktualisiert wurde unter anderem die Benutzeroberfläche, die für die Registerleiste nun verschiedene Darstellungsoptionen erlaubt. Außerdem werden im Hilfesystem Suchbegriffe während der Eingabe hervorgehoben und die Ergebnisse basierend auf dem gewählten Modul angezeigt. [mehr]

Maßgeschneidertes Business-Notebook [31.01.2019]

Mit dem 'InfinityBook Pro 15' bringt Tuxedo Computers ein neues Business-Notebook mit einer 15,6-Zoll-Bildschirmdiagonale auf den Markt. Punkten soll der Linux-Rechner mit seinem leichten Gehäuse aus Aluminium, dem schmalen Rahmen und der Möglichkeit, das Gerät über USB-C zu laden. [mehr]

Geballte Rechenpower [30.01.2019]

Fachartikel

Die Zukunft des IT-Beraters [13.02.2019]

Durch die Anforderungen an die IT-Sicherheit und gänzlich neue Technologien sind selbst kleine und kleinste Unternehmen immer stärker auf externe IT-Berater angewiesen. Doch auch deren Berufsbild als Helfer in der Not oder als Spezialist für ausgewählte Themen wie die DSGVO wandelt sich: Weg vom technischen Nerd hin zum Unterstützer der digitalen Transformation. IT-Experten, die offen und neugierig bleiben, sich weiterbilden und mit anderen vernetzen, können von der Aufwertung ihres Berufes persönlich und finanziell profitieren. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen