Meldung

Bildergrößen einheitlich anpassen

Läuft die Festplatte auf dem Rechner mal wieder voll, sind oft nicht bearbeitete Bilddateien im Originalformat der Grund. Sollten Sie diese nicht komplett löschen wollen, kann alternativ das kostenfreie Tool 'Fotosizer' weiterhelfen. Die Software passt die Größe beliebig vieler Fotos mit wenigen Klicks an und schafft somit Platz auf dem Datenträger. Auch für bestimme Bildvorgaben wie den Einsatz auf Webseiten kann dies von Nutzen sein.
Nomen est omen: Der "Fotosizer" passt Bilder in ihrer Größe an.
Sobald Sie mit "Fotosizer" [1] eine entsprechende Datei oder ein komplettes Verzeichnis ausgewählt haben, legen Sie anschließend die gewünschte Pixelgröße fest. Mit einer anderen Funktion können Sie auch in Prozent festlegen, um wie viel Prozent Sie das Bild im Vergleich zum Original verkleinern wollen. Abschließend geben Sie noch den Zielpfad ein und schon geht es nach einem Klick auf den Start-Button los. Mit der übersichtlichen Oberfläche ist ein zügiges Arbeiten möglich.
10.05.2019/ln

Nachrichten

Großflächig und lüfterlos [31.07.2019]

Shuttle ergänzt seine All-in-one-Baureihe XPC um ein neues Modell mit größerer Bilddiagonale. Das P90U kommt mit einem Multi-Touch-Display im 19,5-Zoll-Format (49,5 cm). Sein kapazitiver Bildschirm verspricht eine leichte und intuitive Bedienung durch mehrere Finger. Dank IP54-Schutz ist das Modell spritzwassergeschützt und kann auch in staubigen Umgebungen eingesetzt werden. [mehr]

Neue Werkzeuge für Windows- und Mac-Nutzer [23.07.2019]

Parallels bringt mit der "Parallels Toolbox 3.5" einige neue Funktionen für Windows- und Mac-User auf den Markt. Unter anderem enthält diese Version jetzt Werkzeuge wie "Pausenzeit", "Zwischenablageverlauf" und "Ruhezustand-Zeitgeber". Die wachsende Suite von über 30 Tools soll laut Hersteller viele Routineaufgaben am Computer erleichtern. [mehr]

Fachartikel

Vorbereitungen für den Office-365-Betrieb [5.08.2019]

Bevor Office 365 in Betrieb gehen kann, sind einige vorbereitende Tätigkeiten zu erledigen. Denn damit die Anwender den Cloud-Dienst nahtlos nutzen können, muss dieser möglichst gut in die bisherige Infrastruktur eingegliedert werden. Dazu gehören sowohl die Domänen als auch die saubere Übernahme der Active-Directory-Daten. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen