Meldung

Veraltete Remote-Desktop-Einträge entfernen

Viele IT-Profis verbinden sich ständig per Remote-Desktop mit anderen Rechnern. Eine Pulldown-Liste in Windows 10 zeigt dann im Dialog für den Verbindungsaufbau die schon einmal konnektierten Geräten an. Allerdings finden sich in der Regel auch etliche Einträge von inzwischen nicht mehr vorhandenen Rechnern. Zum Löschen dieses Ballasts nutzen Sie einfach die Registry.
Hier noch übersichtlich, kann aber auch ganz schön lang werden: Die RDP-Verbindungsliste.
Gehen Sie zunächst nach der Bestätigung der Benutzerkonten-Steuerung auf den Zweig "HKEY_CURRENT_USER" und den Schlüssel "Software\Microsoft\Terminal Server Client\Default." Im rechten Fensterbereich stehen einige Strings, deren Namen sich aus den drei Buchstaben "MRU" sowie einer fortlaufenden Ziffer zusammensetzen. In der Spalte "Daten" sehen Sie die jeweils zugeordnete IP-Adresse oder den Host-Namen. Markieren und löschen Sie hier einfach alle überflüssigen MRU-Zeichenfolgen.
21.11.2020/ln

Nachrichten

Fenster in eine andere Welt [3.12.2020]

Parallels stellt mit dem "Parallels Desktop für Chromebook Enterprise" eine Software vor, die Windows direkt auf Enterprise Chromebooks ausführt. Die Software soll voll funktionsfähige Windows-Anwendungen, einschließlich Microsoft Office, und proprietäre Anwendungen ermöglichen, auch wenn keine Internetverbindung besteht. [mehr]

Mehrere Standbeine [2.12.2020]

MongoDB ermöglicht Multi-Cloud-Cluster für die Clouddatenbank MongoDB Atlas. Damit können Kunden eine verwaltete, verteilte Datenbank über Amazon Web Services, Google Cloud und Microsoft Azure gleichzeitig einsetzen. [mehr]

Mini-PCs mit Wumms [1.12.2020]

Server on the go [1.12.2020]

Fachartikel

Im Test: Flexera AdminStudio [30.11.2020]

Es gehört zu den vielfältigen Aufgaben der IT-Abteilung, neue Anwendungen auszurollen. Ist das in kleinen Umgebungen noch händisch zu bewältigen, lohnt sich in größeren Umgebungen der Einsatz eines Tools. Mit AdminStudio bietet Flexera ein Programm für die Softwarepaketierung und -bereitstellung an. Eine ausführliche Video-Anleitung unterstützte uns im Test bei der Installation und auch das Erstellen sowie automatische Ausliefern der Softwarepakete verlief geschmeidig. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen