Meldung

Multikonvertierer

Admins gehen nicht nur mit Word-Dokumenten, PDFs oder JPEG-Files um – immer wieder müssen sie auch exotische Dateiformate handhaben, für deren Konvertierung sich darüber hinaus auch oft kein eigenes Tool lohnt. Da ist gut zu wissen, dass mit "Zamzar" eine Website bereitsteht, die Dateien jeglicher Endung in ein gewünschtes Format umwandelt.
Optional benachrichtigt Zamzar den Anwender per E-Mail, wenn die gewünschte Datei konvertiert ist.
"Zamzar" [1] erlaubt im kostenlosen Rahmen, innerhalb von 24 Stunden bis zu zwei Files zu konvertieren. Dabei unterstützt die Website von Texten über Multimedia- bis zu komprimierten Dateien nach eigenen Angaben insgesamt über 1200 Formate und verspricht, das Ergebnis innerhalb von zehn Minuten zu präsentieren. Dafür gilt es für Anwender zunächst, die gewünschte Datei mit einer Größe von bis zu maximal 50 MByte von der lokalen Ressource auf die Webseite zu ziehen. Anschließend ist nur noch das Zielformat auszuwählen und auf den "Convert now"-Button zu klicken.
19.11.2021/mh

Nachrichten

Perfektes Abbild [30.11.2021]

Mit DiskImage in Version 17 unterstützt O&O Software nun auch das neue Windows 11 – neben Windows 10, 8 und selbst Windows 7. Mit O&O DiskImage 17 ist es möglich, Sicherungsdateien von O&O DiskImage in virtuelle Sicherungen des Typs Microsoft Virtual Hard Disc (VHDX sowie VHD) zu konvertieren. [mehr]

Schlüsselfertige Rechner [22.11.2021]

Baramundi Software veröffentlicht im November das neue Release der baramundi Management Suite. Die Neuerungen für das umfassende Unified Endpoint Management enthalten verschiedene Verbesserungen und Erweiterungen: So ist es jetzt möglich, neue PCs und Laptops mit dem Windows Autopilot vorkonfiguriert vom Hersteller direkt zu den Endnutzern schicken zu lassen. [mehr]

Linux auf M1-MacBooks [9.11.2021]

Fachartikel

Exchange 2019 Preferred Architecture (1) [6.12.2021]

Exchange ist ein äußerst komplexes Produkt, das verschiedenste Konfigurationsmöglichkeiten kennt. Dieser Workshop bringt Ihnen einige Empfehlungen zur Konfiguration von Exchange 2019 näher, damit Sie sich bei der Entwicklung Ihrer Umgebung besser an den Vorgaben von Microsoft orientieren können. Dabei gehen wir unter anderem auf Server, Storage, Lastenverteilung und DNS-Namen ein. Im ersten Teil erklären wir, warum Microsoft mit Exchange 2019 den Pfad der Virtualisierung verlassen hat und wie der Storage-Unterbau aussehen sollte. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen