Meldung

Adventliches Basteln und Retro-Zocken

Zum einen sind die Zeiten, in denen Adventskalender ausschließlich für Nascherein bestimmt waren, lange vorbei. Zum anderen lässt sich vielen IT-Nerds die stressanfällige Vorweihnachtszeit am besten versüßen, wenn sie etwas zum Basteln und Spielen haben. Der Elektronik-Retro-Spiele-Adventskalender vereint beides und lässt seine Nutzer Spieleklassiker der 70er- und 80er-Jahre bauen.
Zu den selbst zu bastelnden Spielen des Adventskalenders zählen Senso, Kopf oder Zahl und Lügendetektor.
Für gelungenen Zeitvertreib in der Vorweihnachtszeit will der Elektronik-Retro-Spiele-Adventskalender [1] Bastelspaß und Spielfreude erzeugen. Dafür versorgt er seinen Besitzer 24 Tage lang täglich mit neuen elektronischen Bauteilen, die sich auf dem beigefügten Steckbrett leicht zu immer neuen Spielen zusammenbauen lassen. Wie der Anbieter betont, müssen für den Bau des täglich neuen Spieleklassikers aus den 1970er- und 80er-Jahren lediglich Bauteile umgesteckt werden und ist kein Löten notwendig. Neben allen notwendigen Bauteilen und dem Bastelbogen für die Retrokonsole liegt dem Adventskalender auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bei.
20.11.2021/mh

Nachrichten

Perfektes Abbild [30.11.2021]

Mit DiskImage in Version 17 unterstützt O&O Software nun auch das neue Windows 11 – neben Windows 10, 8 und selbst Windows 7. Mit O&O DiskImage 17 ist es möglich, Sicherungsdateien von O&O DiskImage in virtuelle Sicherungen des Typs Microsoft Virtual Hard Disc (VHDX sowie VHD) zu konvertieren. [mehr]

Schlüsselfertige Rechner [22.11.2021]

Baramundi Software veröffentlicht im November das neue Release der baramundi Management Suite. Die Neuerungen für das umfassende Unified Endpoint Management enthalten verschiedene Verbesserungen und Erweiterungen: So ist es jetzt möglich, neue PCs und Laptops mit dem Windows Autopilot vorkonfiguriert vom Hersteller direkt zu den Endnutzern schicken zu lassen. [mehr]

Linux auf M1-MacBooks [9.11.2021]

Fachartikel

Exchange 2019 Preferred Architecture (1) [6.12.2021]

Exchange ist ein äußerst komplexes Produkt, das verschiedenste Konfigurationsmöglichkeiten kennt. Dieser Workshop bringt Ihnen einige Empfehlungen zur Konfiguration von Exchange 2019 näher, damit Sie sich bei der Entwicklung Ihrer Umgebung besser an den Vorgaben von Microsoft orientieren können. Dabei gehen wir unter anderem auf Server, Storage, Lastenverteilung und DNS-Namen ein. Im ersten Teil erklären wir, warum Microsoft mit Exchange 2019 den Pfad der Virtualisierung verlassen hat und wie der Storage-Unterbau aussehen sollte. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen