Meldung

Gefährliche Dateien besser erkennen

Trojaner und andere Malware treten in der Regel als ausführende Dateien auf und sind über Dateiendungen wie .exe, .cab, .bat, .cmd, .js, .vbs, oder .chm zu erkennen. Wenn da nicht der Datei-Explorer in Windows wäre, der oft so eingestellt ist, dass er die Endungen nicht anzeigt. Um fatale Klicks auf potenziell gefährliche Files zu vermeiden, sollten Sie dafür sorgen, dass die vollständige Dateibezeichnung erscheint.
Ein CAB-File ist nur eine der Dateiarten, die Sie im Datei-Explorer von Windows sichtbar machen sollten.
Im Folgenden beschreiben wir die Vorgehensweise unter Windows 10. Öffnen Sie den Datei-Explorer, klicken Sie im Menü auf "Ansicht" und dann ganz rechts auf "Optionen" und "Ordner- und Suchoptionen ändern. Hier wählen Sie den Reiter "Ansicht" aus und entfernen im Kontrollkästchen im srollbaren Fenster untern das Häkchen bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden". Ab sofort bringt der Explorer auch die Dateiendungen auf den Bildschirm.
26.05.2016/ln

Tipps & Tools

Download der Woche: Alle meine Passworte [25.01.2023]

IT-Profis bewahren ihre Zugangsdaten meist in einem Passwortmanager auf. Ein solcher ist "Alle meine Passworte". Das Tool bringt neben seiner Kostenfreiheit als weitere Vorteile eine Exportfunktion sowie mehrere Verschlüsselungsarten mit. Ebenso möglich ist das automatische Einfügen der relevanten Daten in die entsprechenden Eingabefelder. [mehr]

Vorschau Februar 2023: Endpoint Security [23.01.2023]

Die Endgeräte der Mitarbeiter sind das Einfallstor für Malware und Hacker schlechthin. Wie Sie hier für deutlich mehr Sicherheit sorgen, erfahren Sie in der Februar-Ausgabe des IT-Administrator. So zeigen wir unter anderem, wie Sie iOS-Devices dank Lockdown Mode abriegeln und eine VPN-Umgebung mit WireGuard und Firezone aufbauen. Zudem werfen wir einen Blick auf Gophish, mit dem Sie eigene Phishing-Tests fahren können. In den Produkttests tritt unter anderem der senhasegura GO Endpoint Manager an, um sein Können zu beweisen. [mehr]

Fachartikel

Sichere Kollaboration gewährleisten [25.01.2023]

Angesichts der Eile, mit der das hybride Arbeiten eingeführt werden musste, haben viele Unternehmen eine der größten Herausforderungen übersehen: die Cybersicherheit. Kriminelle Akteure haben diese Unsicherheit und den Wandel in den vergangenen Jahren genutzt, um Unternehmen und ihre Mitarbeiter auszutricksen. Organisationen sollten die in unserem Fachartikel aufgeführten Aspekte beachten, um von den Vorteilen der hybriden Arbeitswelt profitieren zu können, ohne dabei die eigene Sicherheit zu gefährden. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen