Meldung

Lernfähiger Schutz

Sophos integriert Endpoint Detection and Response (EDR) in sein Intercept X Endpoint Protection Portfolio. Zum Einsatz komme Deep-Learning-Technologie, die eine schnellere, umfassendere Erkennung von Malware verspricht. Bisher sei eine Untersuchung und Reaktion auf Vorfälle nur in Organisationen mit einem etablierten SOC (Security Operations Center) oder einem spezialisierten IT-Sicherheitsteam möglich, das für die Verfolgung und Analyse von Cyberangriffen geschult sei.
Sophos [1] Intercept X Advanced mit EDR erlaube es Unternehmen aller Größen und auch Organisationen mit eingeschränkten Ressourcen, ein Threat Tracking mit SOC-artigem Vorgehen in ihre Security-Umgebung zu integrieren. Mit einem Klick hätten IT-Manager On-Demand-Zugriff auf Informationen der SophosLabs, gesteuerte Untersuchungen verdächtiger Vorfälle und empfohlene weitere Schritte. Um eine vollständige Transparenz der Bedrohungslandschaft zu gewährleisten, verfolge und analysiere SophosLabs 400.000 neuartige Malware-Angriffe pro Tag und lasse permanent nach neuen Attacken und cyberkriminellen Innovationen suchen.

Durch Zugriff auf die Daten der SophosLabs hätten IT-Verantwortliche aller Kompetenzniveaus eine Ersthilfe-Forensik zur Hand und könnten eigenständig bestimmen, ob ein Angriff stattfinde, und wenn ja, welche Art von Angriff es ist. Das Early-Access-Programm für Intercept X Advanced mit EDR steht ab sofort zur Verfügung. Mehr als 300 Unternehmen haben sich laut Sophos bereits angemeldet, um dem Programm und der Community beizutreten.
5.12.2018/dr

Tipps & Tools

Mehr Privatsphäre auf dem Smartphone [2.05.2019]

In vielen Unternehmen werden mobile Geräte für den Arbeitseinsatz seit Bring Your Own Device nicht mehr sonderlich streng von der Außenwelt abgeschirmt. Dadurch können jedoch Sicherheitsprobleme entstehen. Als zusätzliche Maßnahme lohnt sich ein Blick auf das Tool 'Exodus Privacy' für Android. Dadurch lässt sich herausfinden, welche Schnüffel-Module im Hintergrund laufen. [mehr]

Vorschau Mai 2019: IT-Sicherheitsmanagement [22.04.2019]

Besonders in kleineren Firmen ohne eigenes IT-Sicherheitsteam fällt es Administratoren schwer, mit zunehmend gehäuften und raffinierten Angriffen umzugehen. In der Mai-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator deshalb das Thema 'IT-Sicherheitsmanagement'. So lesen Sie, welche Sicherheitsfunktionen Windows Server sowie Exchange Server 2019 mitbringen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Ihre Azure-Umgebung absichern und Linux-Systeme härten. Unser Workshop zu 'Infection Monkey' lässt Sie ferner in die Rolle eines Angreifers schlüpfen, um das eigene Netzwerk auf Schwachstellen zu testen. [mehr]

AWS-Account absichern [21.04.2019]

Fachartikel

Netzwerksicherheit und der Faktor Mensch [22.05.2019]

Im stressigen Arbeitsalltag haben Mitarbeiter oft nur wenig Zeit, sich um Sicherheitsfragen zu kümmern. Gleichzeitig finden Cyberkriminelle immer neue Methoden, um an ihre Zugangsdaten zu gelangen. Der Artikel erklärt, warum IT-Administratoren deswegen gut daran tun, das Nutzerverhalten in ihre Überlegungen einzubeziehen. Zum Glück gibt es einige Maßnahmen, mit denen Admins den Nutzer schützen können, ohne dabei den Aufwand merklich zu erhöhen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen