Meldung

Geprüfter Schutz für Android

Der europäische Securityspezialist ESET feiert einen erneuten Testsieg bei Stiftung Warentest: ESET Mobile Security, eine Sicherheits-App für Android, konnte im Vergleichstest der Stiftung Warentest in Ausgabe 1/2019 des Heftes 'test' das beste Ergebnis erzielen. Mit der Gesamtnote 1,6 setzte sich die Security-App von ESET unter insgesamt 17 getesteten Lösungen an die Spitze.
Die Stiftung Warentest hat 17 Schutz-Apps für Android unter die Lupe genommen.
Bereits von zwei Jahren (Ausgabe 2/2016) ging die Software bei Stiftung Warentest als Testsieger hervor. Die Prüfer von Stiftung Warentest [1] überzeugte vor allem die Schutzfunktion (Note 1,5) und die einfache Handhabung (Note 1,1) von ESET Mobile Security [2]. Sie vergaben in beiden Kategorien die Note "sehr gut". Im Vergleich zur letzten Überprüfung konnte sich ESET hier noch weiter verbessern.

Eine geringe Smartphone-Belastung (Note 1,6) und die Hilfe nach Verlust (Note 2,1) zeichnen ESET Mobile Security zudem aus. Für Anwender besonders wichtig: EMS zählt zu den wenigen Produkten, die nicht ungewollt Informationen nach Hause funken. Die Experten der Stiftung Warentest beurteilten den Punkt "Datensendeverhalten" als unkritisch. Bei elf anderen Produkten mussten sie jedoch ein "kritisch" vergeben.

Die Basisversion der ESET Mobile Security kann kostenfrei aus dem Google Play Store heruntergeladen werden. Sie bietet Echtzeitschutz und erlaubt das Sperren des Android-Smartphones oder -Tablets aus der Ferne. Die Premium-Version, die auch im Test untersucht wurde, kann für 9,99 Euro pro Jahr freigeschaltet werden. Sie verfügt über zusätzliche Einsatzmöglichkeiten wie beispielsweise die Anti-Theft-Funktion, die proaktiv vor Datendiebstahl schützt und unter anderem Webcam-Snapshots liefert sowie die App-Rechte überwacht.
21.12.2018/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: KeeWeb [19.03.2019]

Passwortmanager gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wer bereits mit KeePass-Datenbanken arbeitet, sollte einen Blick auf das freie 'KeeWeb' werfen. Das Tool hat den Vorteil, dass es für alle gängigen Plattformen verfügbar ist und in einer nur leicht abgespeckten Variante im Browser läuft - je nach Sicherheitsbedürfnis des Nutzers sowohl online als auch offline. Ein sicheres Kennwort vorausgesetzt, dürfte der mit AES und dem Twofish-Algorithmus verschlüsselte Datensatz nicht zu knacken sein. [mehr]

Download der Woche: SafeInCloud [12.02.2019]

Dass Passwortmanager den Umgang mit Credentials deutlich sicherer gestalten, sollte mittlerweile sogar nicht so Technik-affinen Anwendern bekannt sein. Ein Vertreter dieser Zunft ist 'SafeInCloud', mit dem sich unzählige Kennwörter verwalten und mit einer 256-Bit-Verschlüsselung schützen lassen. Wer will, kann ein Backup der Datenbank bei Google Drive, Dropbox oder OneDrive ablegen und so seine Kennwörter auf mehreren Geräten synchron halten. [mehr]

Fachartikel

Schwachstellen aufdecken mit Bug-Bounty-Programmen [30.01.2019]

Kleine und spezialisierte Sicherheitsteams verteidigen sich täglich gegen ein Heer verschiedenster Cyberkrimineller. Was können Unternehmen tun, um Schwachstellen zu beseitigen, bevor die Lücken ins Visier von Angreifern geraten? Der akute Fachkräftemangel macht es Unternehmen nicht gerade einfacher, kurzfristig und bedarfsgerecht zu agieren. Der Artikel erklärt, warum sich viele der Unternehmen deshalb für Bug-Bounty-Programme entscheiden, um ihre Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen