Meldung

Lückenhafte Schutzmaßnahmen

Malwarebytes hat nach einer Befragung Mitte März 2019 einen Bericht zu persönlichen Datenschutzmaßnahmen veröffentlicht. Der Großteil der Nutzer verwenden laut der Untersuchung Sicherheitssoftware, liest aber die Endnutzer-Lizenzvereinbarungen nicht. Entwickler könnten dort aber unerwünschte Programme installieren, Daten weiterverkaufen oder Zusatzsoftware installieren.
Malwarebytes führte eine Umfrage [1] unter circa 4000 Teilnehmern durch, um das Vertrauen der Befragten in die Schutzmaßnahmen Ihrer Privatsphäre durch Unternehmen zu messen. Die Antworten zeigen, dass sehr viele der Befragten bereit sind, in den Schutz ihrer Privatsphäre zu investieren. Sie verwenden Sicherheitssoftware, führen regelmäßige Updates durch und vergewissern sich im Vorhinein über die Sicherheit der Websites. Sie ergreifen Maßnahmen, die sicherstellen sollen, dass ihre Daten online geschützt sind. Um die Sicherheitsschutzpraktiken zu verbessern, sollten Nutzer stets die allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen und Passwortmanager verwenden. Nicht zuletzt sollten sie wissen, welche Berechtigung ihre Apps haben.
6.03.2019/sk

Tipps & Tools

Download der Woche: KeeWeb [19.03.2019]

Passwortmanager gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wer bereits mit KeePass-Datenbanken arbeitet, sollte einen Blick auf das freie 'KeeWeb' werfen. Das Tool hat den Vorteil, dass es für alle gängigen Plattformen verfügbar ist und in einer nur leicht abgespeckten Variante im Browser läuft - je nach Sicherheitsbedürfnis des Nutzers sowohl online als auch offline. Ein sicheres Kennwort vorausgesetzt, dürfte der mit AES und dem Twofish-Algorithmus verschlüsselte Datensatz nicht zu knacken sein. [mehr]

Download der Woche: SafeInCloud [12.02.2019]

Dass Passwortmanager den Umgang mit Credentials deutlich sicherer gestalten, sollte mittlerweile sogar nicht so Technik-affinen Anwendern bekannt sein. Ein Vertreter dieser Zunft ist 'SafeInCloud', mit dem sich unzählige Kennwörter verwalten und mit einer 256-Bit-Verschlüsselung schützen lassen. Wer will, kann ein Backup der Datenbank bei Google Drive, Dropbox oder OneDrive ablegen und so seine Kennwörter auf mehreren Geräten synchron halten. [mehr]

Fachartikel

Schwachstellen aufdecken mit Bug-Bounty-Programmen [30.01.2019]

Kleine und spezialisierte Sicherheitsteams verteidigen sich täglich gegen ein Heer verschiedenster Cyberkrimineller. Was können Unternehmen tun, um Schwachstellen zu beseitigen, bevor die Lücken ins Visier von Angreifern geraten? Der akute Fachkräftemangel macht es Unternehmen nicht gerade einfacher, kurzfristig und bedarfsgerecht zu agieren. Der Artikel erklärt, warum sich viele der Unternehmen deshalb für Bug-Bounty-Programme entscheiden, um ihre Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen