Meldung

Ausnahmen in Windows Defender setzen

Das Verwalten von Dateien und Ordnern unter Windows 10 in Sachen Sicherheitsüberwachung kann etwas gewöhnungsbedürftig sein. Gewünschte Ausnahmen in Windows Defender legen Sie in einem eher versteckten Untermenü fest. Einfacher gestaltet sich dieser Vorgang mit dem kostenfreien Tool "Defender Injector". Das portable Programm hilft beim Festlegen und Verwalten von Ausnahmen für die Prüfung durch Windows Defender.
Dateien, die Windows Defender nicht scannen soll, können Sie mit "Defender Injector" auf eine Ausnahmeliste legen.
Mit Drag and Drop lassen sich Dateien und Ordner in die Ausschlussliste übernehmen. Zusätzlich ist mit "Defender Injector" [1] auch das Löschen von bereits angelegten Ausnahmen möglich. Noch einfacher funktioniert das Ganze mit der Option "Add to File and Folder Context Menu". Das Tool bindet sich anschließend in das Kontextmenü von Windows ein und kann hier direkt aus dem Windows Explorer heraus Ordner und Dateien auf die Ausnahmeliste setzen oder diese wieder entfernen.
7.06.2019/jm

Tipps & Tools

Download der Woche: Tiny Security Suite [20.08.2019]

Auch wenn die Windows-Bordmittel über die Jahre durchaus gewachsen sind, kann es trotzdem nicht schaden, die Grundausstattung an vorhandenen Sicherheitswerkzeugen zu erweitern. Mit der "Tiny Security Suite" erhalten Sie viele nützliche Tools für das sicherere Arbeiten am PC. Unter anderem bietet die Software ein VPN, eine Firewall, File- und Text-Encryption und den Tor-Browser. [mehr]

Download der Woche: BCArchive [6.08.2019]

Mit der weiter zunehmenden Anzahl an Cyberattacken sollten auch Admins ihre Daten bestmöglich schützen. "BCArchive" ist ein kostenfreies Tool zum Erstellen von passwortgeschützten Archiven, das auch die Nutzung von öffentlichen Schlüsseln unterstützt. Weiterhin besteht die Option, ein selbstextrahierendes Archiv anzulegen, das sich ohne Datenkompressionssoftware entpacken lässt. [mehr]

Fachartikel

Multifaktor-Authentifizierung in Azure AD (2) [19.08.2019]

Mit der zunehmenden Nutzung von Cloudanwendungen sowie der Azure-AD-Identity-Plattform wächst für Unternehmen die Dringlichkeit, Anmeldungen und die Konten von Benutzern zu schützen. Microsoft stellt dafür eine Multifaktor-Authentifizierung zur Verfügung. Dabei lassen sich auch die Smartphones der Mitarbeiter bequem via App nutzen. Wie Sie Anmeldung und Konten in der Microsoft-Cloud dank zweitem Faktor schützen, lesen Sie in diesem Beitrag. Im zweiten Teil zeigen wir, wie Sie das Benutzer-Enrollment durchführen und die MFA-Optionen ändern. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen