Meldung

Fachkongress Public-IT-Security 2019

Am 2. und 3. September 2019 werden sich Teilnehmer und Referenten aus Verwaltung, von Polizeibehörden und Nachrichtendiensten, den Streitkräften sowie IT-Dienstleistern wieder im Berliner Hotel Adlon treffen, um sich über wachsende Herausforderungen und innovative Lösungsansätze für den digitalen Staat auszutauschen. Der diesjährige Fachkongress Public-IT-Security steht unter dem Titel "Die agile hybride Bedrohungslage".
Der digitale Staat kann nur gelingen, wenn Zuverlässigkeit und Vertrauen bei der Verarbeitung sensibler und personenbezogener Daten gewährleistet werden können. Informationssicherheit ist eine Grundvoraussetzung für alle Modernisierungsprozesse in der öffentlichen Verwaltung. Gleichzeitig übernimmt der Staat auch eine zentrale steuernde Rolle bei der Weiterentwicklung der nationalen und der grenzübergreifenden Cyber-Sicherheitsarchitektur.

Seit mehr als zehn Jahren setzt der Fachkongress Public-IT-Security (PITS) [1] des Behörden Spiegel als Treffpunkt für die Verantwortlichen für IT- und Cyber-Sicherheit in Bund, Ländern und Kommunen Impulse in den notwendigen Diskussionen. Am 2. und 3. September 2019 werden sich Teilnehmer und Referenten aus Verwaltung, von Polizeibehörden und Nachrichtendiensten, den Streitkräften sowie IT-Dienstleistern wieder im Berliner Hotel Adlon treffen, um sich über wachsende Herausforderungen und innovative Lösungsansätze für den digitalen Staat auszutauschen.

Die diesjährige PITS steht unter dem Titel "Die agile hybride Bedrohungslage". Im Mittelpunkt steht 2019 die Frage, wie sich angesichts zunehmender und dynamischer Bedrohungen für Netze und IT-Systeme der Verwaltung, Kritischer Infrastrukturen und der Wirtschaft die fortschreitende Digitalisierung erfolgreich gestalten lassen. Schwerpunktthemen sind dabei der Kampf gegen Kriminalität, Spionage und Terrorismus im Cyberraum, Sicherheit in 5G-Mobilfunknetzen, Kooperationsmöglichkeiten für die zukünftige Cyberabwehr zwischen Verwaltung, Streitkräften und Wirtschaft sowie die Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes 2.0.

Referenten auf dem Kongress 2019 sind unter anderem Abdou-Naby Diaw, Chief Information Security Officer (CISO) bei der Deutschen Lufthansa, Gerhard Schindler, Präsident des Bundesnachrichtendienstes a.D., und Bernhard Witthaut, Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes.
1.08.2019/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: BCArchive [6.08.2019]

Mit der weiter zunehmenden Anzahl an Cyberattacken sollten auch Admins ihre Daten bestmöglich schützen. "BCArchive" ist ein kostenfreies Tool zum Erstellen von passwortgeschützten Archiven, das auch die Nutzung von öffentlichen Schlüsseln unterstützt. Weiterhin besteht die Option, ein selbstextrahierendes Archiv anzulegen, das sich ohne Datenkompressionssoftware entpacken lässt. [mehr]

Sichere Testumgebung für Beta-Software [28.07.2019]

Einige Software-Unternehmen benutzen Parallels Desktop Business auf ihren Macs, um unter anderem Beta-Versionen in einer virtuellen Windows-Umgebung zu testen. Dafür ist sowohl auf dem Mac-Betriebssystem wie auch auf der virtuellen Maschine ein ausreichender Schutz vor Schadsoftware erforderlich. Dieser Tipp zeigt Ihnen, was Sie außerdem tun können, um eine sichere Testumgebung zu gewährleisten. [mehr]

Fachartikel

Multifaktor-Authentifizierung in Azure AD (2) [19.08.2019]

Mit der zunehmenden Nutzung von Cloudanwendungen sowie der Azure-AD-Identity-Plattform wächst für Unternehmen die Dringlichkeit, Anmeldungen und die Konten von Benutzern zu schützen. Microsoft stellt dafür eine Multifaktor-Authentifizierung zur Verfügung. Dabei lassen sich auch die Smartphones der Mitarbeiter bequem via App nutzen. Wie Sie Anmeldung und Konten in der Microsoft-Cloud dank zweitem Faktor schützen, lesen Sie in diesem Beitrag. Im zweiten Teil zeigen wir, wie Sie das Benutzer-Enrollment durchführen und die MFA-Optionen ändern. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen