Meldung

Datenverschlüsselung für jeden Speicherort

DataLocker präsentiert im Zuge eines Relaunches die neue, nun zentral gemanagte Version von "SafeCrypt". Der Hersteller verspricht mit der Neuvorstellung die sichere Verschlüsselung von Daten auf lokalen und externen Laufwerken sowie in der Cloud. Als virtuelles Laufwerk ist SafeCrypt in der Lage, Daten direkt auf dem lokalen Rechner des Nutzers zu verschlüsseln.
"SafeCrypt" lässt sich für die Verschlüsselung von Daten unabhängig vom Speicherort nutzen.
"SafeCrypt" [1] ist laut Herstelleraussage mit verschiedensten Plattformen kompatibel und unabhängig vom bevorzugten Speicherort verwendbar, für den sich eine automatische Synchronisierung einrichten lässt. Das Produkt sei neben der lokalen Verschlüsselung von Dateien und Ordnern auch für die Absicherung von virtuellen Desktops in VDI-Infrastrukturen geeignet. Zum Einsatz kommt dabei eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung im CFB-Modus inklusive Zertifizierung nach FIPS 140-2.

In der neuen Version ist SafeCrypt in die zentrale Verwaltungsplattform SafeConsole integriert. Ebenso wie hardwareverschlüsselte USB-Sticks und Festplatten lassen sich mit SafeConsole auch virtuelle SafeCrypt-Laufwerke remote inventarisieren und managen. IT-Administratoren haben zum Beispiel die Möglichkeit, bestimmte Passwortrichtlinien zu definieren, den Einsatz auf bestimmte Dateitypen zu beschränken, Daten zu löschen oder Passwörter zurückzusetzen.

Die Preise für Lizenzen liegen zwischen 35 Euro (1-Jahres-Lizenz) und 89 Euro (3-Jahres-Lizenz). Voraussetzung für die Nutzung von SafeCrypt ist die zentrale Managementlösung SafeConsole, die sowohl in einer Cloudvariante als auch als On-Premises-System erhältlich ist. Die einmalige Setupgebühr beträgt für die Cloud-Version 199 Euro und für die On-Premises-Variante 999 Euro.
20.08.2019/jm

Tipps & Tools

Alles was die Sicherheit begehrt [15.01.2020]

Die Aussage, dass Datendiebe immer einen Schritt voraus sind, kommt nicht von ungefähr. Daher arbeiten Hard- und Software-Anbieter von Sicherheitslösungen oftmals mit Hackern zusammen, um den wirklich bösen Gegenspielern Paroli zu bieten. Die Internetseite "databreachtoday.com" veröffentlicht aktuelle Artikel und Interviews zu IT-Themen im Bereich Cybercrime und -security und bietet Web-Seminare und Events an. [mehr]

Cloudumgebung vor Angreifern schützen [12.01.2020]

SSRF-Angriffe werden gerade bei der Cloudnutzung immer häufiger und sind bekannt, aber während ihres Auftretens schwer zu erkennen und zu blockieren. Zu einer Server-Side Request Forgery, also einem SSRF-Angriff, kommt es, wenn Angreifer übermäßig großzügige Berechtigungen für Cloudkomponenten missbrauchen. Im Folgenden beschreiben wir, wie solche Attacken ablaufen und wie Unternehmen sich dagegen wappnen können. [mehr]

Fachartikel

Gefahr durch Cyberattacken per RDP [15.01.2020]

Das Remote Desktop Protocol ist eines der beliebtesten Werkzeuge, mit dem Systemadministratoren entfernte Systeme mit der gleichen Funktionalität zentral steuern können als wären sie vor Ort. Auch Managed Service Provider nutzen das Tool vielfach zur Verwaltung von Hunderten von Kundennetzwerken und -systemen. Zugleich aber schafft RDP ein weiteres Einfallstor für Cyberangriffe. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass durch RDP eine große und anfällige Angriffsfläche in vielen Netzwerken entstanden ist, die von Angreifern genutzt wird. Was ist für den Admin also zu tun? [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen