Meldung

Schutz vor Siri

Apple-Nutzer müssen sich derzeit immer wieder mit Nachrichten über das Mitschnüffeln von Siri herumschlagen. Durch das Hinzufügen eines neukonfigurierten Profils ist es möglich, unter iOS und macOS zu verhindern, dass Siri Zugriff auf die Aufnahmen erlangt. Dieser Tipp zeigt, wie Sie vorgehen.
Ein neukonfiguriertes Profil auf Ihrem Gerät hindert Siri daran, Protokolle an Apple zu übersenden.
Die benötigte Profilkonfiguration finden Sie auf GitHub [1]. Um die Installation durchzuführen, müssen Sie die Webseite direkt mit dem Gerät aufrufen. Für das Herunterladen des neuen Profils wählen Sie die Datei "Prevent server-side logging of Siri commands.mobileconfig" aus. Sie sehen nun eine Meldung, die Sie mit "OK" bestätigen müssen, um das neue Profil zu speichern. Danach müssen Sie in den Einstellungen den Menüpunkt "Profil geladen" auswählen und anschließend auf "Installieren" klicken. Siri funktioniert trotzdem weiter wie gehabt, es werden jedoch keinerlei Protokolle mehr an Apple geschickt. Auf Wunsch können Sie das Profil auch wieder entfernen.
5.09.2019/jm

Tipps & Tools

Zunehmende Angriffe auf Linux-Systeme [25.09.2020]

Viele Unternehmen setzen Linux ein, da das Betriebssystem mehr Sicherheit als kommerzielle Angebote bieten soll. Diese Prämisse relativieren jetzt Securtiy-Experten von Kaspersky und berichten von immer mehr APT-Angriffen auf Linux-Server und -Workstations. [mehr]

IT-Infrastruktur krisensicher machen [24.09.2020]

Im Krisenfall werden IT-Infrastrukturen oft auf unvorhergesehene Weise beansprucht und Administratoren müssen wie jetzt bei Covid-19 komplett neue Herausforderungen meistern. Der Grund für veränderte Anforderungen ist oft nicht nur eine gestiegene Datenübertragung: Falls ein Unternehmen in schwierigen Situationen vermehrt auf Home Office setzt, kann auch das schnelle Bereitstellen und Vorhalten sicherer VPN-Zugänge eine Rolle spielen. [mehr]

Fachartikel

IT-Infrastruktur krisensicher machen [23.09.2020]

Im Krisenfall werden IT-Infrastrukturen oft auf unvorhergesehene Weise beansprucht und Administratoren müssen wie jetzt bei Covid-19 komplett neue Herausforderungen meistern. In den Griff bekommen Unternehmen die Situation dann, wenn sie ihre IT-Infrastruktur und die davon abhängigen Services genau kennen. Denn der Grund für veränderte Anforderungen ist oft nicht nur eine gestiegene Datenübertragung: Falls ein Unternehmen in schwierigen Situationen vermehrt auf Home Office setzt, kann auch das schnelle Bereitstellen und Vorhalten sicherer VPN-Zugänge eine Rolle spielen. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen