Meldung

Damit Geheimes geheim bleibt

Seit Herbst 2018 ist die "Verschlusssachenanweisung" in Kraft, die zum Schutz vertraulicher Daten auch bei Firewalls eine BSI-Zulassung fordert. Im Zulassungsverfahren ihrer Firewall- und VPN-Appliances "Genuscreen 7.2" und "Genucard 7.2" hat genua nachweisen können, dass beide Produkte die Anforderungen für den staatlichen Geheimschutzbereich erfüllen.
Die Sicherheits-Appliances "Genuscreen 7.2" und "Genucard 7.2" erfüllen nun auch die Anforderungen für den staatlichen Geheimschutzbereich.
Die neuen Devices von genua [1] sollen damit die Einrichtung von sicheren Schnittstellen und verschlüsselten Übertragungswegen ermöglichen, um eingestufte Daten schnell und komfortabel auszutauschen. Mit der Firewall-Funktion kontrolliert Genuscreen den Datenverkehr an kritischen Netzwerkschnittstellen und blockiert nicht autorisierte Verbindungsanfragen. Auf diese Weise lassen sich innerhalb eines großen LAN interne Hochsicherheitszonen einrichten, um eingestufte Daten zu bearbeiten.

Die VPN-Funktion gestattet dabei den verschlüsselten Datenaustausch via Internet zwischen verteilten Firmen- oder Behördenstandorten. Moderne Verschlüsselungsverfahren sollen für die Vertraulichkeit der Daten sorgen. Die Appliance erreicht laut Genua bis zu 20 GBit/s Datendurchsatz und soll somit in der Lage sein, hochperformante Schnittstellen abzusichern und ein leistungsstarkes VPN aufzubauen. Das ermögliche beispielsweise die Replikation von Datenbanken oder die Arbeit mit Geo-Informationssystemen.

Mit der Genucard können Mitarbeiter im Home-Office oder auf Reisen auf sensible Behörden- oder Firmennetze zugreifen: Das Device im Handy-Format lässt sich an den Laptop und PC anbinden und erzeugt eine verschlüsselte Verbindung zur Gegenstelle im Netzwerk über WLAN, Mobilfunk sowie Ethernet. Bei drohenden WLAN-Übertragungsstörungen weicht das Gerät mittels Dualband-Wi-Fi in andere Frequenzbereiche aus. Die integrierte Firewall soll den Computer vor Angriffen und Malware schützen.
4.09.2019/jm/dr

Tipps & Tools

Unternehmensdaten maskieren [26.01.2020]

Wenn das Qualitätssicherungsteam eines Unternehmens neue Softwareversionen für die Produktion testen muss, sollten sie aus Datenschutzgründen die Daten maskieren. Wir zeigen, wie ein Unternehmen gezielt bestimmte Daten mit dem Imperva Camouflage Data Masking maskieren kann. [mehr]

Download der Woche: Wise Folder Hider [21.01.2020]

Bei der Dateiverschlüsselung kommt häufig ein Passwort zum Einsatz. Ein einzelnes Kennwort bietet jedoch meistens nicht ausreichend Schutz vor Datendieben. Das kostenfreie Tool "Wise Folder Hider" macht Dateien und Ordner auf dem Rechner oder einem mobilen Speichergerät unsichtbar. Der Zugriff ist nur mit dem Masterpasswort für die Software sowie dem entsprechenden Passwort für die verschlüsselten Dateien möglich. [mehr]

Fachartikel

Gefahr durch Cyberattacken per RDP [15.01.2020]

Das Remote Desktop Protocol ist eines der beliebtesten Werkzeuge, mit dem Systemadministratoren entfernte Systeme mit der gleichen Funktionalität zentral steuern können als wären sie vor Ort. Auch Managed Service Provider nutzen das Tool vielfach zur Verwaltung von Hunderten von Kundennetzwerken und -systemen. Zugleich aber schafft RDP ein weiteres Einfallstor für Cyberangriffe. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass durch RDP eine große und anfällige Angriffsfläche in vielen Netzwerken entstanden ist, die von Angreifern genutzt wird. Was ist für den Admin also zu tun? [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen