Meldung

Nichts (ent)geht mehr

D-Link erweitert sein "Vigilance"-Portfolio zur professionelle Videoüberwachung um die neue 360-Grad-Kamera "DCS-4625". Die Kombination aus 5-Megapixel-Sensor und H.265-Komprimierung soll für die richtige Balance zwischen hoher Bildqualität und effizienter Streaming-Bandbreite sorgen.
Das neue Vigilance-Modell "DCS-4625" von D-Link beherrscht Bewegungs- und Manipulationserkennung.
Die "DCS-4625" [1] liefert mit ihrem 5-Megapixel-CMOS-Sensor Bilder mit einer Auflösung von bis zu 2560 x 1920 Pixeln. Für eine optimale Bandbreitennutzung setzt D-Link auf Videokompression in Echtzeit mit dem aktuellen H.265-Codec. Ebenso werden die Codecs H.264 und MJPEG sowie drei separate Profile für simultanes Aufnehmen und Videostreaming unterstützt. Die Nachtsichtfunktion mit IR-Beleuchtung soll im Umkreis von fünf Metern für ein klares Bild sorgen. Ein laut Hersteller hoher Kontrastumfang (Wide Dynamic Range) ermöglicht das Erfassen von Objekten und Personen auch bei wechselnden Lichtverhältnissen.

Die Kamera verfügt über einen 10/100-BASE-TX-Fast-Ethernet-Port, der Power-over-Ethernet 802.3af (Klasse 3) unterstützt. Die Stromversorgung erfolgt über ein Standard-Netzwerkkabel. Mit der D-Link-Videomanagementsoftware "D-ViewCam" lassen sich Videobilder von bis zu 32 Kameras an einem Computer betrachten, verwalten und aufnehmen. Bei Bewegungserkennung werden Aufnahmen automatisch gestartet oder E-Mail-Benachrichtigungen verschickt. Für die lokale Speicherung von Aufnahmen verfügt der Neuzugang über einen microSD-Kartenslot. Die DCS-4625 ist ab sofort zum Preis von 340 Euro erhältlich.
26.11.2019/ln

Tipps & Tools

Sicherheitsbewusstsein überprüfen [29.01.2020]

Viele Spam-E-Mails informieren den Empfänger über eine getätigte Zahlung und enthalten einen Link zu dem angeblichen Beleg. Dahinter verbirgt sich jedoch meistens eine Datei, die den Computer mit Schadsoftware infizieren kann. Mit der Seite "shadyurl.com" lassen sich harmlose Links in verdächtig aussehende URLs umwandeln. Diese kann der Admin per E-Mail an Mitarbeiter verschicken, um deren Sicherheitsbewusstsein zu überprüfen. [mehr]

Unternehmensdaten maskieren [26.01.2020]

Wenn das Qualitätssicherungsteam eines Unternehmens neue Softwareversionen für die Produktion testen muss, sollten sie aus Datenschutzgründen die Daten maskieren. Wir zeigen, wie ein Unternehmen gezielt bestimmte Daten mit dem Imperva Camouflage Data Masking maskieren kann. [mehr]

Fachartikel

Gefahr durch Cyberattacken per RDP [15.01.2020]

Das Remote Desktop Protocol ist eines der beliebtesten Werkzeuge, mit dem Systemadministratoren entfernte Systeme mit der gleichen Funktionalität zentral steuern können als wären sie vor Ort. Auch Managed Service Provider nutzen das Tool vielfach zur Verwaltung von Hunderten von Kundennetzwerken und -systemen. Zugleich aber schafft RDP ein weiteres Einfallstor für Cyberangriffe. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass durch RDP eine große und anfällige Angriffsfläche in vielen Netzwerken entstanden ist, die von Angreifern genutzt wird. Was ist für den Admin also zu tun? [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen