Meldung

Unternehmensdaten maskieren

Wenn das Qualitätssicherungsteam eines Unternehmens neue Softwareversionen für die Produktion testen muss, sollten sie aus Datenschutzgründen die Daten maskieren. Wir zeigen, wie ein Unternehmen gezielt bestimmte Daten mit dem Imperva Camouflage Data Masking maskieren kann.
Unternehmensdaten für Testzwecke zu maskieren, ist eine gute Idee, um die Daten nicht nur DSGVO-konform zu verwalten, sondern auch die privaten Angaben der Mitarbeiter oder Zulieferer zu schützen. Schließlich verfügen Hersteller über persönliche Angaben zu Bankverbindungen, Mitarbeitern, Versicherungsnummern, Adressen und mehr. Die vordefinierten Mustervorlagen von Imperva Camouflage Data Masking [1] beschleunigen dabei die Implementierung des Maskierungsprozesses.
 
Beim Maskierungsprozess werden sensible Daten durch fiktive, aber realistische Werte ersetzt.

Zunächst erstellen Sie eine Datenquelle, der Sie eine Datenbank und weitere Verbindungsdetails zuordnen, in welchen die Daten maskiert werden sollen. Anschießend legen Sie die "Search Rules" fest und starten die Datensuche. Die Search Rules sind in den vier Hauptrichtlinien Bildung, Finanzen, Gesundheit und Justiz mit verschiedenen Kategorien und Unterkategorien organisiert. Diese Regeln können Sie jederzeit anpassen. Im Menüfenster "Datasources" finden Sie unten links den Button "Results". Hier sehen Sie die detaillierte Ergebnisliste Ihrer Suche. Die Zeilen zeigen die gefundenen Datensätze mit potenziell sensiblen Informationen basierend auf ihren Search Rules und sortieren diese nach der Informationskategorie (Karteninformation et cetera).

In der letzten Spalte gibt das Programm die vom System vorgeschlagene Maskierungstechnik an. Diese Maskierungswerkzeuge sind einfach zu konfigurieren. Sie wählen dabei aus vordefinierten Maskierungstechniken oder erstellen benutzerdefinierte Datentransformatoren. Der Maskierungsprozess ersetzt sensible Daten durch erdachte, aber realistische Werte – Namen bleiben Namen und Kontonummern bleiben Kontonummern, aber sie sind fiktiv. Sie müssen lediglich die passende Maskierungstechnik im Drop-Down-Menü auswählen.
26.01.2020/Imperva/ln

Tipps & Tools

Sichere Passwörter und PINs generieren [21.02.2020]

Immer wieder berichten Medien über gehackte Nutzerkonten – umso wichtiger ist es, ein sicheres Passwort festzulegen. Das kostenfreie Tool "Excel PIN- und Passwort-Generator" stellt Ihnen eine Excel-Datei zur Verfügung, um schnell und einfach Passwörter und PINs zu generieren. [mehr]

Der aktuelle Stand der E-Mail-Verschlüsselung [20.02.2020]

Vertrauliche Informationen müssen geschützt werden, damit sich die Inhalte verschickter Nachrichten nicht im Klartext auslesen lassen. Der Fachartikel stellt den aktuellen Stand der PGP-Verschlüsselung und der damit verbundenen Bestandteile vor – einschließlich des kryptografischen Protokolls, der Schlüsselerzeugung und -übertragung, der Verschlüsselungsverfahren und der Integritätsprüfung. [mehr]

Fachartikel

Der aktuelle Stand der E-Mail-Verschlüsselung [19.02.2020]

In vielen Unternehmen gehört der Austausch sensibler Nachrichten wie Vertragsdetails oder Bankdaten via E-Mail zum normalen Geschäftsalltag. Diese vertraulichen Informationen müssen geschützt werden, damit sich die Inhalte verschickter Nachrichten nicht im Klartext auslesen lassen. Der Fachartikel stellt den aktuellen Stand der PGP-Verschlüsselung und der damit verbundenen Bestandteile vor – einschließlich des kryptografischen Protokolls, der Schlüsselerzeugung und -übertragung, der Verschlüsselungsverfahren und der Integritätsprüfung. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen